Radschnellweg Garbsen über Seelze-Letter

Überraschung im Verkehrsausschuss der Region am 19.03.2019. Von den vier Varianten der Machbarkeitsstudie waren zwei Streckenführungen favorisiert. Was bleibt ist die Führung ab Hannover bis zum Bahnhof Herrenhausen. Die Fortführung entlang des Westschnellweges und weiter an der B6 bis zur Garbsener Landstraße ist raus. Der Bund will planen, die B6 um zwei Fahrspuren für Kfz erweitern. Einen Radschnellweg in eine Autospur umzubauen ist keine Option.

Die Route ab Klärwerk Leinhausen entlang des Bahndammes nach Seelze-Letter und weiter über Hannover-Marienwerder nach Garbsen soll weiter untersucht werden.

Für die Radschnellwege nach Garbsen und nach Langenhagen sollen zusätzlich noch Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt werden. Die dauern die gesammte Vegetationsperiode, also bis Ende 2019.

Mehr in der HAZ 19.03.2019

Mobilitätskonzept Garbsen 2030

Es wird immer enger auf den Straßen. Ohne Verkehrswende – mit Augenmaß – wird es nicht besser werden.
Ziel der Stadtplanung ist, bis 2030 den Anteil des Kfz-Verkehrs von 55% auf 50% zugunsten von öffentlichem Nahverkehr, Radverkehr und Fußgängern zu verringern. Dem Rat wurde das Konzept bereits am 05.03.2018 vorgestellt.

Der Rat hat über das Konzept beraten, es aber nicht beschlossen. Das Gremium beabsichtigte, über die Maßnahmen im Einzelnen zu entscheiden.
# Die Beschlussvorlage 5.3.2018 Mobilitätskonzept 2030_Beschlussvorlage 021/2018 (135 Downloads)
# Das Mobilitätskonzept 2030 ca. 6MB Mobilitätskonzept 2030 (136 Downloads)
# Die bisherige Entwicklung hier

In einer aktuellen Kurzfassung informiert die Stadtverwaltung. Die Broschüre kann im Bürgerbüro des Rathauses abgeholt werden.
# Ein aktueller Bericht in der HAZ vom 19.02.2019

Die in der HAZ angekündigten 200.000 € jährlich werden nicht reichen. 100.000 € (kein Geld im Vergleich zu Straßenbaukosten) hat allein die Sanierung des Radweges auf einer Teilstrecke der Philipp-Reis-Straße gekostet. Ohne erhebliche Investitionen eine sichere und attraktive Infrastruktur für den Alltagsradverkehr wird sich nichts ändern.



Erste Radtouren 2019

Die erste Radtour 2019 startet am Donnerstag, 28. März. Die Kaffeetour als Fahrt in Blaue ist für ca. 45 km geplant. Sie startet um 14:00 Uhr in Altgarbsen, Kastanienplatz bzw. 14:20 in Seelze am Alten Krug.

Die nächste Tour am Sonntag, 31. März führt ab 10:00 Uhr vom Kastanienplatz Altgarbsen über ca. 55 km nach Wulfelade und zurück.

Weitere Touren und zum Tourenflyer 2019.

Der Tourenflyer 2019/2020 ist jetzt auch in gedruckter Form in den Rathäusern, bei den Fahrradhändlern und vielen anderen Orten in Garbsen und Seelze zu erhalten.

Fahrrad-Codiertermine 2019

Auch 2019 bieten wir Termine zum Codieren Ihres Fahrrades an. Weitere Informationen (Kosten, was Sie mitbringen müssen, technische Infos, …) und zur Terminübersicht 2019 hier

Rat will die BIKE-FLASH- Anlage behalten

Der Rat der Stadt Garbsen setzt sich für die Fortsetzung des Modellversuchs ein. Er solle so lange fortgesetzt werden, bis wissenschaftlich abgesicherte Ergebnisse vorliegen. Die juristischen Prüfungen laufen.
HAZ Garbsen 22.02.2019

ADFC Garbsen/Seelze auch auf facebook

Seien Sie dabei , gerne auch als Abonent/in
direkt: @adfc-garbsen-seelze
oder als Link

Einladung der Ideenwerkstatt Campus Garbsen

Für Donnerstag, 21. Februar, ab 18 Uhr lädt die Ideenwerkstatt zur öffentlichen Podiumsdiskussion und Mitgestaltung ein. Es geht um die Zukunft des Campus Maschinenbau und Garbsen. Neue Ideen sind gefragt. Aus dem Stichwortregister: Gastronomie, Kultur, RADSCHNELLWEG, Sport, Freizeit. Kooperationspartner werden gesucht.

Die Ausstellung der bisherigen Arbeiten ist in der Rathaushalle zu besichtigen. Die Teilnahme ist am Donnerstag ist kostenlos. Die Veranstaltung wird moderiert von Eckhard Stasch.

Weitere Infos auf garbsen.de

Radtouren Programm 2019

Der Flyer mit den Radtouren ist im Druck. Wer es nicht abwarten kann, zur online-Version geht es hier.

Radtourenflyer 2019 (66 Downloads)

Die gedruckte Version wird voraussichtlich ab Anfang März zur Verfügung stehen.

GPS-Intensivkurs am 27.04.2019

Der ADFC Region Hannover bietet einen weiteren GPS-Intensivkurs am Samstag, 27. April 2019 von 10:00 – 17:00 Uhr  im Umweltzentrum, Hausmannstraße 9-10, 30159 Hannover  an.

Digitale Orientierung wird immer beliebter. Vielen Radfahrern und Wanderern fällt die Nutzung von GPS-Geräten und Smartphones allerdings nicht leicht. Dieser Intensivkurs zeigt Einsteigern und Fortgeschrittenen, wie man mit digitalen Karten und am PC auf einfache Weise Touren planen kann und sie mit GPS-Gerät oder Smartphone durchführt incl. gemeinsamer Ausfahrt. Geleitet wird der Kurs von Thomas Froitzheim, langjähriges ADFC Mitglied, früher Leiter der Kartenreaktion beim Bielefelder Verlag (ADFC-Karten) und inzwischen bundesweiter Experte für Satellitennavigation.

Für die Teilnahme sind keinerlei Vorkenntnisse über satel­litengestützte Navigation erforder­lich. Die benötigten Geräte (Notebooks und GPS-Geräte) wer­den für die Dauer des Kurses jedem Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

Kursgebühr: 95 Euro pro Person (ADFC-Mitglieder: 85 Euro).

Anmeldung unter region [at] adfc-hannover [dot] de

Vorstand neu aufgestellt

Karl-Heinz Giese, Werner Meyer, Erika Heimberg, Peter Germeroth, Manfred Kern

Mit der Jahreshauptversammlung am 4. Februar ist die Ortsgruppe Garbsen/Seelze zwei Jahre jung geworden.

Die Ortsgruppe ist inzwischen auf 206 Mitglieder gewachsen. Wir wollen weiter wachsen. Wir suchen Freiwillige, die sich mit Zeit und Herzblut aktiv einbringen wollen und Fördermitglieder.

Wir sind stolz auf mehr als 48.000 im letzten Jahr geradelte Kilometer. An zahlreichen Radverkehrsprojekten haben wir uns beteiligt. Für eine bessere Infrastruktur im Fahrradalltag gibt es noch viel zu tun.

© ADFC Region Hannover 2019

Weitere Inhalte (Seite 1/24)

Stichworte

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress