Keine Förderung des Radverkehrs in Meyenfeld und Frielingen

Ziel der Radverkehrsförderung der Region Hannover ist ein alltagstaugliches Radwegnetz, das SICHER, KOMFORTABEL, LÜCKENLOS und als SCHNELLE VERBINDUNG bei jedem Wetter genutzt werden kann. Die Stadtverwaltung Garbsen hat aktiv mitgewirkt. Wir waren dabei.
# Maßnahmen  Handlungskonzept Radverkehr (1 Download) Handlungskonzept Radverkehr Karte Garbsen (1 Download)

Mit Maßnahmen aus dem Mobilitätskonzept 2030 der Stadt Garbsen soll sich der Anteil des Kfz-Verkehrs um 5% zugunsten von Öffentlichem Nahverkehrs, Fußgängern und Radfahrern verändern.
# download ca. 6MB Mobilitätskonzept 2030 (211 Downloads)

Die Region Hannover hat in der Sitzung des Ortsrates Horst am 12. November folgende Maßnahmen zur Umsetzung aus dem Handlungskonzept für zwei Straßen in Garbsen vorgestellt:
Schutzstreifenmarkierungen bzw. Fahrradsymbole Meyenfeld, Leistlinger Straße und Frielingen, Bürgermeister-Wehrmann-Straße und Bau von zwei Überquerungshilfen für Radfahrer
Finanzierung aus Fördergeldern des Bundes: 278.000 Euro.
# Details in den Anlagen zur Drucksache 181/2019
Beschlussvorlage 181/2019 Radschutzstreifen und Querungshilfen (2 Downloads)
Beschlussvorlage 181/2019_Radschutzstreifen Leistlinger Straße (1 Download)
Beschlussvorlage 181/2019_Querungshilfe Meyenfeld westlicher Ortseingang (1 Download)
Beschlussvorlage 181/2019_Querungshilfe Meyenfeld östlicher Ortseingang (1 Download)
Beschlussvorlage 181/2019 Radschutzstreifen Bürgermeister-Wehrmann-Straße (1 Download)

Schutzstreifen erfüllen aus unserer Sicht nicht die Anforderungen an eine sichere Fahrradinfrastruktur. Wo Platz und/oder Geld für Radwege fehlen sind sie jedoch eine Möglichkeit, Unfallzahlen zu verringern. Als Radelnde werden wir auf Schutzstreifen – auch wenn diese häufig von Autos missbraucht werden – zumindest wahrgenommen.

Der Ortsrat Horst in Garbsen hat offenbar andere Ziele. In der Sitzung am 12. 11.19 haben VertreterInnen aus allen Parteien die Umsetzung der Regionsplanungen gegen die Stimme von Herrn Grahn (Die Grünen) abgelehnt.

Mehr in der HAZ und demnächst hier.

Radeln in Seelze

Wir nehmen seit Jahren Einladungen zum öffentlichen Frühstück der Grünen (Ortsverband Seelze BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) in Seelze an.

Die vorbereitende Radtour am 22. Oktober wurde von den Grünen als Poolnudeltour gestaltet. Die Teilnehmer als Gruppe haben zur Hauptverkehrszeit auf der Ortsdurchfahrt ein faktisches Überholverbot ausgelöst. Auf der Rückfahrt zum Start in Kleingruppen (Realität beim Alltagsradeln) war das Überholen für Kfz gelegentlich wieder möglich.

Die Poolnudeln helfen , die Autofahrer auf Abstand zu halten. Ohne diese fühlen sich alle TeilnehmerInnen trotz Schutzstreifen auf der Fahrbahn jedoch nicht sicher. Fahrbahnen mit Schutzstreifen sind kein Zukunftsmodell. Sie sind für Kinder und Senioren keine Lösung.
# Bericht zur Radtour in der HAZ
# Bericht des Ortsverbandes zum Frühstücksgespräch

Ampeln schalten für Radfahrer nicht automatisch um

Grüne Welle für Autofahrer, da bleiben oft nur Bettelampeln für Radfahrer und Fußgänger.
Die CDU/FDP Gruppe im Rat der Stadt Garbsen hat einen Antrag gestellt. Der Rat möge die Stadtverwaltung beauftragen, die Ampelschaltungen (nach und nach) so zu optimieren, dass bei Pkw-Grünphasen der Fahrrad/Fußgängerverkehr auch gleichzeitig auf grün geschaltet wird. Dies soll auch für fünf große Anlagen an der B6 gelten.

Beim Fahrradklimatest 2018 haben RadfahrerInnen Schulnoten für die Ampelschaltungen vergeben: 45% die Schulnote 6, 17% die Schulnote 5. Tendenz fallend.

Die Schaltungen an der B6 beanstanden wir seit dem 21.01.2015. Selbst wenn Kfz in Richtung Hannover oder Nienburg ein grünes Signal erhalten müssen wir grün anfordern. Ein bisschen zu spät, und wir dürfen einen ganzen Schaltungsumlauf abwarten. Das verantwortliche Niedersächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr zeigt sich zwar einsichtig. Änderungen sind aber auch nach einem Spitzengespräch mit dem Behördenleiter bisher nicht erfolgt.

Bei den Ampeln im Verantwortungsbereich der Stadtverwaltung sehen wir Verbesserungspotential. Viele Empfehlungen enthält bereits das Mobilitätskonzept 2030, das von der Stadtverwaltung bereits 2017 dem Rat vorgestellt wurde.

Auf Wunsch der HAZ konnten wir einen Überblick unserer Vorstellungen geben, leider nicht online. HAZ 26.10.2019

Einladung zur Grünkohltour

Wir laden ein zur Radtour am Sonntag, 10. November. Start ist um 10:00 Uhr am Kastanienplatz in Altgarbsen. Die Strecke ist ingesamt ca. 30 km lang.

Die Einkehr ist geplant im Gasthaus Kruse, Andreastraße 31, 30826 Garbsen-Horst.
Kosten pro Person 12,80 € pro Person. Grünkohl, Bregenwurst, Krustenbraten und Kartoffeln. Getränke ordert jede/r selbst.
Bei Dauerregen, Frost oder Schneefall treffen wir uns um 12:00 Uhr in der Gaststätte.

Für die Teilnahme ist eine VERBINDLICHE Anmeldung bis zum 6. November erforderlich bei Familie Heimberg, Tel.: 05031 75359, fam.heimberg@t-online . Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Stadtexperiment Seelze AM KREUZWEG startet

Bericht des

ADFC Hannover Region hier

Infostand auf dem Campus Maschinenbau

Zur NACHT DES MASCHINENBAUS auf dem Campus Garbsen waren wir mit einem Informationsstand dabei. 18 – 24 Uhr war schon eine ungewöhnliche „Tageszeit“.
„Wann kommt der Radschnellweg“ war die häufigste Frage der Studenten. Viele Besucher aus Garbsen waren erstmalig auf einer solchen Nachtveranstaltung. Sie nutzten die Gelegenheit für eine kurze Testfahrt mit einer Hannah.

Stadtexperiment Seelze AM KREUZWEG

Nach zwei Veranstaltungen im Bürgerbeteiligungsverfahren „Aufwertung der Seelzer Innenstadt“ im Mai und August 2019 will Seelze ein Zukunftsmodell entwickeln.
Im Rahmen des Stadtexperimentes Am Kreuzweg wird die Straße ab 15. Oktober für drei Wochen gesperrt. Die als verkehrsberuhigter Bereich ausgeschilderte Straße soll – völlig anders als bisher – dann autofrei auch als Spielstraße benutzt werden können.

Änderungen im Mobilitätsverhalten beginnen in den Köpfen. Voraussetzungen werden auch schon in der Stadtplanung getroffen. Die Entscheidung genießt unseren Respekt. Wir sehen hierin einen Mosaikbaustein für eine Verkehrswende.

Vom 14. – 19.10. werden zwei Hannah Lastenfahrräder (Pedelecs) aus Garbsen im Radshop kostenlos für eine eintägige Nutzung angeboten.
Alle Informationen hier und auf Lastenräder für die Region Hannover

Programm der Stadt Seelze und zum Programmflyer hier
Ankündigung in der HAZ 09.10.2019

40 Jahre ADFC Velo-Family- Fest in Hannover

Eine besondere Veranstaltung zum 40 jährigem Jubiläum des ADFC. Wir haben im Rahmen einer Radtour vorbei geschaut.
Kurzbericht auf Velo City Night
Direkt zum Video hier

Vom Kastanienplatz zum Tiergarten

Es hat schon fast Tradition, dass die Fahrradtour am ersten Sonntag im Oktober zum Tiergarten Hannover führt, um Winterfutter für die Tiere abzugeben.
Die Menge der gesammelten Früchte steigerte sich in den letzten drei Jahren von 99, dann 130, auf 256 Kilogramm!
Mitglieder und Gäste, die zuvor mindestens 3 kg Eicheln oder Kastanien gesammelt haben, sind herzlich eingeladen mitzufahren. Start der Tour ist am Sonntag, 06.10.2019 um 10 Uhr am Kastanienplatz. Die Strecke beträgt ca. 54 km.
Eine Einkehr zum Mittagessen ist geplant. Fragen beantwortet M. Unger, Telefon 0177 67 37 048,

r

Plattenkiste NDR1 – Wir waren dabei

… mit Michael Thürnau

Margret Fiene: Wollen wir uns als Ortsgruppe dort mal vorstellen? Klar! Bewerben – Musikwünsche listen – was wollen wir vermitteln? Am 5. September war es schon so weit. Nur zu dritt, denn mehr passen nicht zusätzlich zum Moderator ins Studio.


Ein freundlicher Empfang durch Frau Stegmann. Frau Meyer führte uns aufmerksam durch das Funkhaus. Privileg einer Kleingruppe. Ein Gebäude unter Denkmalsschutz mit dem historischen Kleinen Sendesaal, Technik aus den Anfängen des NDR (Anfangs noch NWDR), Einblick aus einem Regieraum in ein Rundfunkstudio bei laufender Sendung. Beeindruckend die sekundengenaue Taktung mit laufender Anpassung, beispielsweise der nächsten Verkehrsmeldungen.

Frau Stegmann demonstrierte noch die Erstellung eines Sendebeitrages. Modernste Schnitttechnik löscht jeden Räusper, verkürzt Atempausen. Ihre Empfehlung: Bei unerwünschten Telefonanrufen nur „nein“ sagen, aus fast jedem anderen Wort lässt sich ein „ja“ zusammenschneiden. Und wir wollen live aus Sendung!

Dann durch den Regieraum ins Studio P zu Michael Thürnau (gebürtig aus Seelze-Letter). Michael Thürnau hat uns professionell durch die Sendung geführt, Danke. Während der Musiktitel Zeit für einen Schnack.
Die Sendezeit verging im Flug. Gerne hätten wir noch mehr über uns informiert. Dank an den NORDDEUTSCHEN RUNDFUNK, NDR 1 Niedersachsen!


Ausführlicher Bericht in
City News Garbsen
Videomitschnitt des NORDDEUTSCHEN RUNDFUNKES, NDR 1 Niedersachsen

© ADFC Region Hannover 2019

Weitere Inhalte (Seite 1/30)

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress