Stadt Garbsen bedankt sich beim ADFC

Garbsen deutlich vor Hannover. Aktuell Platz 18 im Bundesvergleich. Super Leistung Garbsener Schulen.
AUSFÜHRLICH im RUNDBLICK

Seelzer Radler mit Spitzenwerten

63 Teilnehmer erradeln stolze 29.176km, also je TeilnehmerIn 463 km.
Die Stadt Seelze bedankt sich bei allen Teilnehmern.
Ein besonderer Dank gehe an die Mitglieder des ADFC Garbsen/Seelze als Kooperationspartner.

Der vollständige Artikel auf seelze.de

Radeln mit Freunden 2018

Wir radeln gerne gemeinsam. Wir freuen uns auf Gäste.
Die Teilnahme ist kostenlos.

DIE NÄCHSTEN GELEGENHEITEN und zum JAHRESPROGRAMM

Die Touren sind in der Regel mit einer gastronomischen Einkehr verbunden. Nähere Informationen zu den Touren und zum JAHRESPROGRAMM: Radeltouren 2018.
Wir empfehlen auch Radeltouren der Velo City Night und die besondere Radeltouren mit dem Regionspräsidenten.

20. Juli Freitag Velo City Night ca. 21 km
20:00 Uhr Hannover, Goseriede
Startgeld 2 Euro   mehr

22. Juli Sonntag: Sonntagstour zum Straßenbahnmuseum Sehnde ca. 75 km
Eintritt im Museum ca. 7,50 Euro
Museumsinfos

10:00 Uhr ab Kastanienplatz Altgarbsen
AUSFÜHRLICH

24. Juli Dienstag Sommerradtour Regionspräsident Hauke Jagau
Neustadt a. Rbge.
MEHR

26. Juli Donnerstag: Kaffeetor ca. 30 km
14.00 Uhr ab Kastanienplatz Altgarbsen

26. Juli Donnerstag Sommerradtour Regionspräsident Hauke Jagau
Sehnde
MEHR

29. Juli Sonntag SCHNELLE BERGTOUR ca. 110 km
10:00 Uhr ab Kastanienplatz Altgarbsen

31. Juli Dienstag Sommerradtour Regionspräsident Hauke Jagau
Laatzen,Hemmingen, Pattensen
MEHR

2. August Donnerstag Feierabendtour ca. 30 km
17:00 Uhr ab Kastanienplatz Altgarbsen

5. August Sonntag Achter Tour nach Bruchhausen-Vilsen
zum Tag der Eisenbahnfreunde ca. 55km
9:00 Uhr ab Seelze Bahnhof, Zustieg in Wunstorf und Neustadt a.Rbge.
ANMELDUNG bis 1. August  Tel. 05131 455693

9. August Donnerstag Flotte Biergartentour ca. 45 km
14:00 Uhr ab Kastanienplatz Altgarbsen

12. August Sonntagstour durch die Wedemark ca. 65 km
10:00 Uhr ab Kastanienplatz Altgarbsen

17. August  Freitag Velo City Night ca. 26 km
20:00 Uhr Hannover, Opernplatz
Startgeld 2 Euro   mehr

19. August Sonntag KulTour Reise Garbsen ca. 30km
11:00 Uhr ab Kastanienplatz Altgarbsen

Weitere Termine (Radtouren, Fahrrad-Codierungen, Radlertreffen) im Jahresprogramm ADFC 2018:  zum Download

21. September Freitag Velo City Night ca. 22 km
20:00 Uhr Hannover , Opernplatz
Startgeld 2 Euro   mehr

Sonntagstour zum Straßenbahnmuseum

Wir laden ein zur Radtour nach Sehnde. Sie startet am 22. Juli um 10:00 Uhr am Kastanienplatz in Altgarbsen. Die Tour hin verläuft auf ca. 35 km entlang des Mittellandkanals und auf verkehrsarmen Straßen.
Der Eintritt für das Museum beträgt 7,50 Euro. Die Pause beträgt ca. 1 1/2 Stunden. Das Bistro ist nur mit dem Eintrittsentgeld zu erreichen.  Der Eintritt berechtigt zu einer kostenlosen Fahrt mit einer historischen Straßenbahn ins Außengelände. Zu besichtigen sind viele Straßenbahnen, eine Modellbahnanlage und verschiedene Ausstellungen.
Details zum Museumsangebot auf Tram-Museum
Nach der Rückfahrt auf glatten Wegen über Laatzen und durch die Leinemach werden insgesamt ca. 75 km auf dem Tacho stehen.
Gäste sind willkommen, die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

UNFALL an der Zufahrt Amazon

Aus der Richtlinie für Radverkehrsanlagen: „Die Anhebung des Radweges als Radwegüberfahrt ist das wirksamste Mittel, die Aufmerksamkeit der Fahrer von Kraftfahrzeugen zu erhöhen.“ Die Ortsgruppe hat dies der Verwaltung bereits am 8.3.2018 vorgeschlagen. Für uns ist die Stichstraße an der Burgstraße wie eine Grundstückszufahrt zu gestalten. Jetzt der Unfall….
Mehr auf HAZ Garbsen 6.7.2018
Die Anhebung des Radweges ist nicht zu erwarten: HAZ Garbsen 10.7.2018

 

Tour zur Wagenzeller Bockwindmühle

Wir laden ein zur flotten Biergarten-Radeltour. Die Strecke (ca. 40 km) verläuft meist  naturnah über Feld- und Waldwege.
Bevor wir unser Ziel erreichen, werden wir die Wagenzeller Bockwindmühle besichtigen.
Wer mitfahren möchte und Spaß am gemeinsamen Radeln hat, ist herzlich eingeladen.
Start ist am Donnerstag, den 12.07.18, um 14 Uhr am Kastanienplatz in Garbsen.

Fahrradbefragung

Das Institut für empirische Soziologie (IfeS) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg führt derzeit im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen – einer nachgeordneten Behörde des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) – eine Online-Umfrage zum Thema Fahrradfahren durch.

Mit Ihrer Unterstützung leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur weiteren Verbesserung der Verkehrssicherheit von Radfahrern! Teilnehmer an der Online-Befragung haben außerdem die Möglichkeit, an der Verlosung von 100 Gutscheinen für das Zweirad-Center Stadler im Wert von je 20 Euro teilzunehmen.

Weitere Informationen kurz zusammengefasst gibts im Flyer

Und hier

Zur Umfrage

Garbsen Spitze in der Region

611.932 Kilometer. Der ADFC sagt DANKE.

 

Berichte in HAZ, City news Garbsen und garbsen.de
Details demnächst auch hier.

Sommerradtouren der Region Hannover

Aus der Infomail zu den drei Touren:

Das Wetter scheint in diesem Jahr mitzuspielen, die Planung der drei Radtouren in diesem Sommer sind praktisch abgeschlossen – jetzt müssen Sie nur noch Ihre Räder ölen und zu den Startpunkten kommen. Bitte denken Sie daran, dass Sie ausreichend Getränke mitbringen und – im Fall der Fälle – wetterfeste Kleidung.

Den Auftakt macht am Dienstag, 24. Juli 2018, eine Runde durch das Neustädter Land. Treffpunkt ist um 13 Uhr der Bahnhofsvorplatz in Neustadt. Von dort geht es zunächst zu den Versuchsfeldern des Bundessortenamts, Prüfstelle Scharnhorst, und zum Kloster Mariensee. Ein kurzer Stopp steht auch in Hagen an der Kreuzung Zur Kirche / Im Wiesengrund an, wo sich die Gruppe über den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen informiert. Letzter Besichtigungspunkt ist der Erlebnishof „Seelwortshof“ in Borstel, ehe die Tour gegen 17.30 Uhr im Café Luise in Eilvese ausklingt.

Anreise zum Startpunkt: Mit RE 8 um 12.20 Uhr ab Hannover Hauptbahnhof, Ankunft in Neustadt 12.39 Uhr. Zurück geht es mit der S2 ab Eilvese, Abfahrt um 18.26 Uhr.

Am Donnerstag, 26. Juli 2018, geht es nach Sehnde und in seine Ortsteile. Startpunkt ist um 13 Uhr vor dem Rathaus in Lehrte, Rathausplatz 1. Von hier aus fährt die Gruppe nach Sehnde-Rethmar, um die dortige Brauerei zu besichtigen. Weitere Stopps sind der Dorfladen in Bolzum,  der Natur-Kultur-Pfad Wassel sowie die Firma Holcim in Sehnde-Höver Die Fahrt klingt im Schützenhaus in Hannover-Anderten aus.

Anreise zum Startpunkt: Mit der S3 um 12.34 Uhr ab Hannover Hauptbahnhof, Ankunft 12.50 Uhr, oder mit enno um 12.48 Uhr ab Hannover Hauptbahnhof, Ankunft 12.57 Uhr. Zurück ab Bahnhof Misburg/Anderten halbstündlich mit der S 7 (18.45 Uhr) oder S3 (19.14 Uhr) in Richtung Hannover Hauptbahnhof.

Hemmingen, Pattensen und Laatzen sind Ziel der Radtour am Dienstag, 31. Juli 2018. Startpunkt ist um 13 Uhr in Hannover-Wettbergen, Hauptstraße/Ecke Jütlandstraße, in unmittelbarer Nähe der dortigen Stadtbahnhaltestelle. Von hier aus geht es zunächst Richtung Hemmingen, wo der erste Stopp Ecke Weetzener Landstraße (K 221) / Marie-Curie-Straße ansteht. Dort nehmen Regionspräsident Hauke Jagau und Bürgermeister Claus-Dieter Schacht-Gaida die neue Fahrradzählstelle in Betrieb. Weitere Haltepunkte sind das Mausoleum des Grafen Carl von Alten und die Kapelle in Harkenbleck, ehe die Gruppe nach Pattensen fährt und dort das neue Rathaus besichtigt. In Laatzen besuchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst die Freie Martinsschule in Grasdorf. Ein weiterer Stopp ist auf dem Marktplatz in Laatzen-Mitte geplant, wo die Maßnahmen im Sanierungsgebiet vorgestellt werden. Die Fahrt klingt schließlich im „Amano“ am Park der Sinne aus.

Anreise zum Startpunkt mit den Stadtbahnlinien 3 und 7 bis Wettbergen; zurück Richtung Hannover Hauptbahnhof mit der Stadtbahnlinien 1 oder 2 ab der Haltestelle Laatzen / Park der Sinne oder mit der S4 ab Hannover-Messe / Laatzen (18.30 Uhr).

Änderungen sind vorbehalten. Informationen zu den Sommerradtouren sind im Internet unter www.hannover.de/sommerradtouren zu finden.

Vision NULL UNFÄLLE

Unfälle sind menschlich, also nicht zu vermeiden. Aber Tote und Verletzte müssen nicht sein!!! In Schweden sind null Tote und null Verletzte gesetzliches Ziel. Wie geht das?

Beispiele:
# Frontalunfall außerorts: Bei uns: War ein Herzinfarkt, also nicht zu vermeiden. In Schweden: Alle Landstraßen bekommen Mittelschutzplanken.
# Bei Unfälle mit hohen Geschwindigkeiten helfen auch passiven Sicherheitssysteme der Kfz nicht mehr. In Schweden: Zulässige Höchstgeschwindigkeiten runter. Schweden hat die höchste Dichte an Tempoüberwachungsgeräten. Dies wird nicht als Abzocke sondern als notwendiger Schutz empfunden.
# Bei Unfällen prüft die Unfallkommission: Offensichtlich ein Designfehler der Straße. Wie können wir die Straße ändern, damit Menschen – die so sind wie sie sind – sich künftig nicht mehr verletzen können?
# Tödlicher Unfall im Toten Winkel eines LKW. …

Was können wir von den Schweden lernen? Bericht in der HAZ
Ausführlicher Bericht zum Beispiel Schweden im SPIEGEL online
Helfen soll ein Netzwerk der Region

© ADFC Region Hannover 2018

Weitere Inhalte (Seite 1/17)