Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)

Das ISEK beschreibt einen Handlungsrahmen für eine mögliche Entwicklung der Stadt für die nächsten 15 Jahre.  Bürgerinnen und Bürger wurden direkt beteiligt. Der Rat der Stadt Garbsen sollte das ISEK  als Grundlage für die weitere Stadtentwicklung beschließen. Er nahm es jedoch nur  zur Kenntnis, um über daraus abgeleitete Maßnahmen jeweils getrennt zu beraten und zu beschließen. Das ISEK bleibt jedoch eine strategische Richtlinie.
Alle Dokumente zum ISEK: mehr

Auszüge aus den 150 Seiten des Programms für Radlerinnen und Radler.

# Räumliches Leitbild Verkehr (S.44)
Im räumlichen Leitbild Verkehr werden die wesentlichen, noch nicht umgesetzten Ziele des Verkehrsentwicklungsplanes von 2006 berücksichtigt und übernommen.

ZIELE
– Umweltverbund stärken und ausbauen
– Garbsen-Mitte und Leibniz Uni Hannover über einen Radschnellweg verbinden.
– Elektromobilität fördern
– Lade-Infrastruktur für PKW und Fahrrad ausbauen
– Radwegenetz an die Anforderungen der E-Mobilität anpassen
– Synergien zwischen Forschung und Wirtschaft nutzen
– Angebote bei Car-Sharing, ÖPNV, Servicediensten schaffen
ISEK 2016_S.44 (40 Downloads)

# Radwegnetz und Radschnellweg (S. 47)
Das feinmaschige Radwegenetz von Garbsen weist im Südwesten des Stadtgebietes, z.B. zwischen Schloß Ricklingen und Frielingen, Lücken auf und soll ergänzt werden (vgl. Maßnahmenplan Natur und Landschaft, S. 93).

Nach Einschätzung von Politik und Stadtverwaltung ist ein Radschnellweg zwischen den Universitätsstandorten Hannover und Garbsen der Leibniz Uni Hannover essentiell, um künftig attraktiv für Studenten zu sein. Die Stadt Hannover hat für diese Maßnahme bereits Fördermittel beim Bundesumweltministerium beantragt. Wenn diese bewilligt sind, kann mit dem Bau des Radweges in 2017 oder 2018 begonnen werden. Der erste Bauabschnitt in Hannover ist bereits in Planung.
ISEK 2016_S.47 (39 Downloads)

# Ladestationen für Pkw und Fahrrad ausbauen, Radwegnetz an die Anforderungen der E_Mobilität anpassen (S.53)
Konzeptentwicklung für die Verteilung von Ladestationen vor uneingeschränkter Nutzung durch die Bevölkerung
Vorhandenes Netz an die Anforderungen für den schnelleren Radverkehr per Pedelec anpassen, vorab Radwegekonzept zur Priorisierung
ISEK 2016_S.53 (40 Downloads)

# Maßnahmenplan Radwege in Natur und Landschaft (S.92)
kurzfristig bis ca. 2020
# Walter-Koch-Straße: Hauptradwegeverbindung ausschildern
# Radwegeverbindung zw. Osterwald/Unterende und Stelingen „Zur Hahnenmühlke“ ergänzen
mittelfristig bis ca. 2025
# Meyernfeld: Radweg zum „Blauen See“ entlang des Graftgrabens ergänzen
# Horst: Radweg durch den Staatsforst Hannover zum regionalen Radweg R7 ergänzen
# Rundweg Garbsen: teilw. Wegenetz ergänzen, ausbauen, ausschildern
# Radwegeverbindung zw. Frielingen und Schloss Ricklingen ergänzen
Langfristig nach 2025
# Radschutzstreifen Osterwalder Str.
ISEK 2016_S.92 (38 Downloads)

# Maßnahmenplan Natur und Landschaft Gesamtstadt Karte (S.93)
ISEK 2016_S.93 (39 Downloads)

# Entwicklungskonzept Teilkarten
Bereich I: Garbsen-Mitte, Altgarbsen, Auf der Horst, Havelse S.97 *)
Bereich II: Berenbostel, Stelingen S.101 *)
Bereich III: Horst, Meyenfeld, Frielingen; Schloss Ricklingen S.104/105 *)
Bereich IV: Osterwald Oberende und Unternde, Heitlingen S.108/109 *)

# Vertiefung Garbsen-Mitte,
u.a. Promenade (zwischen Rathaus und Shopping Plazza) sowie
Kerntangente: Verbindung Europa-Allee zur Gutenbergstraße/Gutenbergkreisel
Querschnitt Promenade S.123 *)
Querschnitt Europa-Allee S.124 *)
Querschnitt Kerntangente S.127 *)

# Matrix der Entwicklungsziele Radverkehr hinsichtlich der Zuständigkeiten und Realisierung (S.138 – 143) *)

*) Diese Seiten können wir aufgrund der Dateigrößen nicht bereitstellen. Sie sind jedoch Bestandteil des Hauptdokumentes mehr

© ADFC Region Hannover 2018