Gute Parkplätze fehlen

Fahrräder sicher und vor Diebstahl geschützt abzustellen, ein Grundbedürfnis der Radelnden.

Die Felgenkiller gibt es leider immer noch. Unterschiedlichste „Abstellanlagen“ spiegeln die Ideen der letzten Jahrzehnte.
Extrem schlecht: Rillen im Bodenbelag.

Der Bundesverband des ADFC hat viele Möglichkeiten vom Anlehnbügel über Fahrradboxen bis zu Fahrrad-Parkhäusern geprüft und eine Empfehlungsliste zusammen gestellt. Nähere Infos und Bilder hier.

Anlehnbügel der Region

Leider noch weitgehend unbekannt:
Die Region Hannover unterstützt mit einfachen Bügeln Städte, Einzelhändler, Gewerbetreibende, Vereine, Schulen, Unternehmen der Wohnungswirtschaft. Diese Fahrradbügel werden kostelos zur Verfügung gestellt, der Einbau ist der Job der Interessenten.
## Der Ursprung des Programms liegt im „Handlungskonzept Radverkehr aufsteigen umsteigen“ Seite 6: Handlungskonzept Radverkehr (230 Downloads)
## Vom Abstellplatz bis zum Parkhaus für Fahrrader nicht nur an Haltestellen, Infos für Stadtverwaltungen und andere Profis: Modulkatalog für Bike+Ride-Anlagen (163 Downloads)

Ansprechpartner Bügelprogramm in Garbsen:
Thomas Wünsche
Stadt Garbsen, Verkehr und Straßenbau 42.2
Rathausplatz 1, 30823 Garbsen, Zimmer A.3.13
Tel.: 05131 707 411
thomas.wuensche[et]garbsen.de
Ansprechpartner Bügelprogramm in Seelze:
Stefan Goltermann
Stadt Seelze,
Rathausplatz 1, 30926 Seelze,
Tel.: 05137 828 448
stefan.goltermann[et]stadt-seelze.de

Wie sieht die Zukunft aus?
# Planungsbeispiel: Fahrradparkhaus in Wunstorf mehr
# Baustellenbericht: Langenhagen mehr
# Bilder aus Garbsen und Wunstorf

© ADFC Region Hannover 2021

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress