In der Welt der kleinen Bäume

Die Sonntagstour am 22.April führte 28 Radelnde auf kurzem Weg nach Hemmingen. Im bonsai-centrum-hannover erwartete uns Herr Horst Daute. Er verglich die zahlreichen, unterschiedlichsten „Minibäume“ mit Vorbildern aus der Natur, die in mageren Felsspalten klar kommen müssen. Zahlreiche Fragen zu Pflege, Überwinterung und Schnitttechniken wurden kompetent beantwortet.

Auf der sonnigen Terrasse des SC Hemmingen-Westerfeld wurden wir prommt und vorzüglich bewirtet. Trotz Gewittersorgen beim Start erreichten wir kurz nach 16:00 wieder den Kastanienplatz in Altgarbsen.

 

Stürzen – aufstehen – ICH WILL radfahren

 

Kinder lernen das Radfahren spielend. Nur Papa bekommt vorübergehend Rückenschmerzen. Erst als Erwachsene radeln lernen ist seeehr viel schwerer.

Hier helfen die Stiftung Help, Stadt Garbsen, Polizei und der ADFC. Zwölf Migrantinnen aus der Türkei, dem Irak und Marokko haben es in den Osterferien auf dem Schulhof der Saturnringschule geschafft. Die vielen Stürze konnte ihren Ehrgeiz nicht brechen.  Das eingespielte TrainerInnen-Team des ADFC freut sich mit der Organisatorin, Andrea Griesel von der Stiftung HELP. Anmeldungen für die Herbstferien nimmt Andrea Griesel unter Telefon 0151 11 32 58 48 entgegen.
Bericht auf der Homepage HELP

B6 / Bauboulevard

Die Vorfahrtsbeschilderung war verdreht und für Autofahrer verdeckt. Radler sollen Vorfahrt gewähren und werden auf querende Radler hingewiesen? Autofahrer beziehen die Beschilderung nicht auf sich. Das passt so nicht.

Wenige Tage nach einem Gespräch in der Straßenmeisterei Berenbostel ist für den Autofahrer alles klar: Den Radelnden aus beiden Richtungen ist Vorfahrt zu gewähren. DANKE.

Jahreshauptversammlung 2018-02-05

Nach einem Jahr erfolgreicher Arbeit mit nur leicht veränderter Mannschaft Start ins zweite Vereinsjahr.
Die HAZ berichtete am 7.3.2018, leider nicht digital. Zum Nachlesen unsere Presseinformation  2018-02-05_Hauptversammlung_Pressenotiz (88 Downloads)

 

 

Zweimal Gold bundesweit und vier Silbermedaillen in der Region in der Region

 Die Ergebnisse des Stadtradelns 2017 liegen jetzt auch bundesweit vor.

GOLD: Garbsen gewinnt auf Bundesebene in der Kommunengröße 50.001 – 100.00 Einwohner Platz 1 bei den meisten Kilometern pro Kommune und ebenfaslls Platz 1 in der Kategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament. Ein großer Erfolg.
Die Umlandkommunen und Hannover gewinnen als Region auf Bundesebenebei in der Größenklasse über 500.000 Einwohner bei den meisten Kilometern pro Kommune mit 1,7 Millionen Kilometern. Garbsen hat hierzu mit 417.341 km (nur 17.000 km weniger als Hannover) wesentlich beigetragen.

SILBER: Die Region Hannover hatte die regionsinternen Siegerkommunen eingeladen. Garbsen  erhält vier Silbermedaillen und lässt sich feiern. Mit dabei der Stellvertretende Bürgermeister Rüdiger Kauroff, die Umweltbeauftrage Frau Christina Haupt und der Kinderbeauftragte Herr Markus Heuer der Stadt Garbsen sowie der ADFC. Vielen Dank an alle Radlerinen und Radler für die geradelten und dokumentierten Kilometer. Gemeinsam sind wir erfolgreich.

# Die  Leinezeitung Garbsen 20.11.2017  berichtet ausführlich über den Erfolg der Stadstradler.
# Die Stadt freut sich über die Medaillen: garbsen.de
# Region radelt 1,7 Millionen Kilometer HAZ 18.11.2017
# Mehr auf  stadtradeln.de  und dieser Homepage weiterlesen und Tabellen
# Mehr Bilder demnächst auf MyHeimat.de

DANKE – Belohnung fürs Radfahren

Der Dank des ADFC gilt allen Alltagsradlern. Auf dem Weg zur Arbeit, zum Bahnhof, zum Einkaufen, zum Sport, um Freunde zu besuchen oder auch nur aus Spass am Radeln. Radeln fördert die Gesundheit und hilft dem  Klima. In den letzten drei Wochen haben sich sechs Aktive bei mehr als 250 Radelnden mit einem kleinen Snack als  „Sprit für die nächste Runde“ bedankt.
Die HAZ berichtete in Seelze und Garbsen.

Radverkehr in Osterwald-Oberende

Im Rahmen der Veranstaltuungsreihe „Der Bürgermeister vor Ort“ war auch der Fahrradverkehr ein wichtiges Thema. Welche Radwege sind sicher? Radeln auf Gehwegen oder Schutzstreifen?
Der ADFC hat klare Ziele. Radelnde sind aber auf mehr Rücksicht durch AutofahrerInnen angewiesen.

Auszug aus der HAZ:
Karl-Heinz Giese vom Fahrradclub ADFC sagte, dass man aus Sicht der Radfahrclubs Fahrradwege generell bevorzugen sollte. Dennoch seien Schutzstreifen zu begrüßen. Was leider zu wenig Autofahrer wüssten: Zu Radfahrern sei beim Überholen grundsätzlich ein Sicherheitsabstand von anderthalb Metern einzuhalten.
Mehr auf HAZ

Die nächste Veranstaltung des Bürgermeisters findet in Osterwald-Unterende am 26.10.2017 statt. mehr auf garbsen.de

Fleißige Kastaniensammler

 Gut gelaunt machten sich elf RadlerInnen auf den Weg zum Tiergarten Hannover. Jeder, der mitfahren wollte, sollte   mindestens drei Kilo Kastanien oder Eicheln gesammelt haben. Gesammelt wurden aber gut 130 kg, wobei die größte   Einzelmenge 27,2 kg betrug.

Der Wettergott hatte ein Einsehen und ließ nach anfänglichem Zögern die Sonne scheinen. Beeindruckend war, dass nach dem Sturm der letzten Tage selbst in der Eilenriede die meisten Wege schon wieder gesäubert waren. So macht das Radfahren auch im Herbst Spaß.
Mehr Bilder auf MyHeimat

Radelnde unterwegs auf der Spur des Radschnellwegs

Gut ausgebaute Radschnellwege getrennt von Straßen und Fußwegen sind erforderlich. Auch ein Beitrag zur globalen Debatte um die Reduzierung von Kohlendioxid und weiteren Schadstoffen. Mit unterwegs zwei ADFC´ler.
Die HAZ LeineZeitung Garbsen berichtet. mehr

DANKE fürs Radfahren

Radfahren ist gesund, macht Spass und ist gut für das Klima. Der ADFC bedankt sich daher bei den Radelnden. Die HAZ berichtet im Newsticker mehr

© ADFC Region Hannover 2018

Weitere Inhalte (Seite 2/5)

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress