Radweg von Seelze nach Garbsen

Der Radweg zwischen Havelse und Seelze ist wieder offiziell frei!
Für einen 1.500m langen und etwa 2m breiter Betonweg wurden 320.000 Euro Landesmittel eingesetzt. Die Restarbeiten wurden weitgehend erledigt. Der landschaftliche Weg von Havelse über die L390 zur Flutbrücke (Freizeitrouten 5 und 6 der Region) wurde gut mit Asphalt angeschlossen. Die Anbindung des Mittellandkanals im Bereich der Brückenrampe an einer Stelle mit feinem Schotter halten wir für gefährlich.
Viele Radelnde freuen sich über das Ende der „Mountainbike-Teststrecke“. Schon 2014 war die Strecke in einem schlechten Zustand. 2017 haben wir das zuständige Niedersächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr schriftlich um Abhilfe gebeten. Anfang 2018 hatten wir ein gutes Gespräch mit dem Behördenleiter, Herrn Friedhelm Fischer. Bei allem Verständnis konnte er nur auf die knappen Haushaltsmittel und die Priorisierungsgrundsätze verweisen. Die Freigabe zusätzlicher Mittel 2019 durch den Landtag hat Herr Fischer dann für die Sanierung dieses Weges und des Radweges entlang der Gutenbergstraße in Garbsen genutzt. DANKE.

Jahrelang wurde von etlichen Radfahrern auch auf der Fahrbahn geradelt.
Der ADFC hat Herrn Stadtbaurat Perschel um eine Beschilderung gebeten, die je nach „Radeltyp“ wahlweise die Benutzung des Weges oder der Fahrbahn ermöglicht.

Für künftige Sanierungen stellen wir uns generell eine Oberfläche wie in der Gutenberg mit ebenem Asphalt vor. Auch sollten Wege zwischen den Stadtteilen dann auf mindestens 2,5m verbreitert werden. In 2020 nach dem Standard von 2010 zu bauen ist nicht zukunftsgerecht. Der jetzige Zustand dürfte auch in Jahrzehnten nicht verbessert werden. Die Kosten sind im Vergleich zu den Ausgaben für Straßen geradezu lächerlich gering.

Radwegsperrung Mittellandkanal -MLK- Seelze Teil 2

Warum nicht erst die Umleitung bauen und dann den Weg sperren?
Auf die Schotterschicht wurde Feinsplitt aufgetragen und verdichtet. Mal sehen, wie es fertig aussieht. Die Breite hier ist gut.

Umleitungsstrecke MLK nördliche Seite zwischen Stichkanal Hannover-Linden und der der Brücke Hafenstraße (Lohnde) zur Hafenstraße – Querung der Straße – weiter am Bahndamm entlang und hinter der Baustelle (vor der Brücke B441) zurück an den Kanal.

Qualitätserwartung für eine Umleitungsstrecke:
Sie sollte mindestens dem Standard der gesperrten Stecke entsprechen. da ist noch viel zu tun.
Der Rastplatz -„Altbestand“ – ist nett.

Weitere Infos auf unserer Facebook-Seite

Fahrstuhl der Heimstättenbrücke fährt wieder

Der Fahrstuhl war Mitte August 2019 zum Stillstand gekommen. Ein Reparatrurversuch war fehlgeschlagen. Es war nicht die erste Sperrung auf der wichtigen Verbindung zwischen Seelze, Seeelze-Bahnhof und Seelze-Süd. Fußgänger und Radelnde haben Beschwerden und Umwege auf sich nehmen müssen.

Die Stadt Seelze bittet um Einzelnutzung, um die Ausbreitung des Coronaviruses weiter einzudämmen. Der aktuelle Bericht in der HAZ.

Der Rat der Stadt Seelze hat im Dezember 2019 dem Bau einer Rampe anstelle eines zweiten Fahrstuhles zugestimmt. mehr.
Die Planungen hierfür laufen bereits.

STADTRADELN im Ratssaal Garbsen

Beim STADTRADELN 2019 hat die Stadt Garbsen in ihrer Größenkategorie im Wettbewerb „fahrradaktivste Kommune“ und „fahrradaktivstes Kommunalparlament“ erneut Siege eingefahren. mehr

In der Ratssitzung am 17. Februar 2020 bedankte sich der Ratsvorsitzende Hartmut Büttner für den Einsatz des ADFC Garbsen/Seelze in diesem Wetttbewerb. Er überreite die Siegesprämie des Rates an uns. Wir bedanken uns für die Spende.

Hartmut Büttner forderte als Ratsmitglieder auf, sich 2020 deutllich zu steigern. Die Klimaschutzagentur werde erneut ein Lastenrad Hannah für den Wettberwerb der Kommunalparlamente in der Region Hannover ausloben. Hier hatte der Rat 2019 nur Platz 2 erreicht.
Wir werden die Spende einsetzen, um die beiden in Garbsen stationierten Hannahs in der Bevölkerung bekannter zu machen.

STADTRADELN 2020
vom 07. bis 27. Juni

Jahresprogramm 2020 an vielen Infostellen und online hier

Das Programm 2020 ist fertig, an vielen Auslagestellen schon in Papierform vorhanden.
Direkt zum vollständige Programm Flyer Radtouren 2020 (148 Downloads)
Nähere Infos jeweils einige Wochen im voraus hier unter Radtouren gemeinsam.

3. Boßeltour

Heute haben wir trotz starken Windes unsere 3. Boßeltour durchgeführt. Am Start hatten sich 7 unerschrockene Teilnehmer eingefunden. Die ca. vier km lange Strecke durch die Osterwalder Feldmark absolvierten wir gut gelaunt in 2 Stunden. Alle Teilnehmer stärkten sich anschließend in der Wackerklause mit heißen oder kalten Getränken und deftigem Essen. Aufgrund der Wetterlage wird sich der Suchtrupp zum Aufspüren einer verschollenen Boßelkugel erst nach Abflauen des Sturmes auf den Weg machen. Bis zum nächsten Boßeltermin im Februar 2021 sollte das zu schaffen sein. Wir hoffen, das wir dann ein größeres Teilnehmerfeld begrüßen können.
Conny

Befragung zum Stadtexperiment Am Kreuzweg bis 5. Januar 2020

Der verkehrsberuhigte Bereich der Straße Am Kreuzweg, in der Realität alles andere als eine Spielstraße, wurde für drei Wochen im Oktober/November als Fußgängerzone bzw. als Sackgasse umgestaltet. Das Stadtexperiment ist ein ergebnisoffener Prozess, er wird Politik und Verwaltung in Seelze weiter beschäftigen.

Dem Stadtexperiment war eine aufwendige Bürgerbeteiligung vorausgegangen. Jetzt will die Stadt mit einer Befragung die Erfahrungen der Bürger sammeln. Die Befragung erfolgt anonym bis Sonntag, 05. Januar 2020.

# Direkt zum Fragebogen auf seelze.de.
# Bericht in der HAZ am 17.12.2019.
# Auskünfte zur Umfrage erteilt Luisa Terres, Tel.: 05137 82 84 17 oder nach einer Mail an luisa [dot] terres [at] stadt-seelze [dot] de

Heimstättenbrücke

Am 12.12.2019 beschloss der Rat: Die Heimstättenbrücke soll eine Rampe erhalten. Konkrete Planungen können beginnen.
Wir begrüßen den Beschluss gegen einen zweiten Fahrstuhl. Die Kabine wäre wie die jetzige zu klein für die heutigen und künftigen Anforderungen der RadfahrerInnen. Es hätte auch keine Sicherheit gegeben, dass mindestens ein Fahrstuhl in Betrieb ist.
Aktuell ist der Fahrstuhl seit Anfang September 2019 nicht mehr in Betrieb. Die neu hergestellte Tür passt nicht. Der Hilfsangebot der Stadt, Passanten beim Überwinden der Treppe zu helfen, wird aus Kostengründen eingestellt.
Bericht (kostenpflichtig) in der HAZ

Entwurfsskizze aus der Beschlussvorlage

Weihnachtsmarkt Lindener Turm

Das Wetter war mit uns, kühl und trocken. Die Radeltour wie üblich „umwegig“ mit vielen Schleifen und Überraschungen durch die beginnende Dämmerung. Ein kleiner, feiner, nicht von Kommerz geprägter Weihnachtsmarkt. Vom Brand war kaum etwas zu sehen.
Glühwein zum Aufwärmen im Turm, noch ein zweiter Gang durch den Markt und eine kurze Strecke zurück, fast eine Nachtfahrt, Fast, denn es waren noch erstaunlich viele Radelnde unterwegs.
Eine entspannende Fahrt im Advent.

Rampe oder zu kleiner zweiter Fahrstuhl für die Heimstättenbrücke?

Entscheidung in der Ratssitzung am 12. Dezember

In einer Ratsvorlage beschreibt die Verwaltung die technischen Lösungen für das Seelzer Dauerproblem. Der Rat soll in der Sitzung am 12. Dezember ab 19:00 Uhr zwischen zwei Varianten entscheiden. Unter Abwägung verschiedenster Prüfkriterien schlägt die Verwaltung die Rampenlösung vor.

Wir halten dies für die richtige Lösung. (siehe Bericht vom 11. September 2019). Ein zweiter Fahrstuhl, nicht größer als der Vorhandene, würde auch nicht die Probleme für die Radelnden lösen. Seelze braucht eine gute Verbindung zwischen Kernstadt/Bahnhof und Seelze-Süd sowie darüber hinaus.
Nachfolgend die Unterlagen.
Heimstättenbrücke_Ratsvorlage Rampe oder Fahrstuhl (62 Downloads)
Heimstättenbrücke_Anlage Rampe (65 Downloads)
Heimstättenbrücke_Anlage Fahrstuhl (71 Downloads)
Heimstättenbrücke_Anlage Kosten Fahrstuhl (61 Downloads)

© ADFC Region Hannover 2020

Weitere Inhalte (Seite 1/9)

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress