Fahrradreparatur-Station in Seelze

„Inbetriebnahme“ am 2. Dezember 2020:
Klimaschutzmanager Michael Röhrdanz, Stadtbaurat Dirk Perschel und Michael von Dewitz, Wirtschaftsförderung Seelze
Foto adfc

Am S-Bahn-Haltepunkt Seelze steht die erste Fahrradreparatur-Station in Seelze. Sie ist kostenfrei fĂŒr alle Radfahrer*innen verfĂŒgbar. Die ReparatursĂ€ule ist ein Serviceangebot. Schnell etwas reparieren, den Luftdruck optimieren, kein Problem mit den angeseilten Tools und der Luftpumpe. Mit der FahrradaufhĂ€ngung können viele Reparaturen bequem im Stehen erfolgen.

Die Pendlerzahlen steigen in Seelze seit Jahren. Das Fahrrad als Fortbewegungsmittel hat gerade auch wĂ€hrend der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Seelze hat mit der Investition in Höhe von rund 2.700 Euro einen kleinen Betrag zur Radverkehrsförderung finanziert. Gleichzeitig wird auch der Haltepunkt als „Bike und Ride Punkt“ aufgewertet.

„Das ist ein weiterer Baustein, um fĂŒr ein positives Fahrradklima in Seelze zu sorgen“, befand Seelzes Stadtbaurat Dirk Perschel. Der ADFC hat solche Stationen seit Jahren in Seelze und Garbsen vorgeschlagen. Wir wĂŒnschen uns mehr davon. Seelze ist grundsĂ€tzlich offen fĂŒr weitere Anregungen.

Weitere Informationen auf seelze.de

Zeigt eure FahrrÀder, bis 31. Januar 2021

Der ADFC Region Hannover e.V. hat einen Fotowettbewerb ausgelobt.
Alle Infos auf Zeigt uns eure FahrrÀder

Hannah jetzt auch in Seelze

Die Stadt Seelze hat sich fĂŒr ein eigenes Lastenrad eingesetzt. Das E-Bike mit einem großen Laderaum steht bereits zur kostenfreien Ausleihe am Edeka-Markt Schmidt & Christ an der Hannoverschen Straße 77 bereit.

Es wurde möglich durch die Förderung des enercity-Fonds pro Klima. Der ADFC ĂŒbernimmt die Patenschaft. Stadtbaurat Perschel: Die Stadtverwaltung wird in den nĂ€chsten Jahren nachhaltige MobilitĂ€t weiter voranbringen. Ein ausfĂŒhrlicher Artikel auf https://seelze.citynews-online.de/…/hannah…/

Fragen zu weiteren Standorten in Garbsen sowie zum online-Buchungsverfahren auf unserer Spezialseite.

STADTRADELN 2020

Die Region Hannover und der ADFC sagen DANKE.

Das KlimabĂŒndnis hat das offizielle Ergebnis des STADTRADELN Wettbewerbs verkĂŒndet: SĂ€mtliche Rekorde wurden trotz oder wegen Corona geknackt und die Region Hannover hat es wieder auf den 2.Platz geschafft, wir freuen uns! Alle Ergebnisse gibt es hier: https://www.stadtradeln.de/ergebnisse

Leider kann die Region Hannover in diesem Jahr keine Siegerehrung durchfĂŒhren, daher sendet Herr Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz stattdessen eine Videobotschaft an alle STADTRADLERINNEN und STADTRADLER: https://www.hannover.de/Media/01-DATA-Neu/Videos/Region-Hannover-Videos/Stadtradeln-2020

NatĂŒrlich wollen wir auch im nĂ€chsten Jahr wieder mitmachen! Der Zeitraum fĂŒr das STADTRADELN 2021 in der Region Hannover steht schon fest: 06.bis 26.Juni 2021. Eine Anmeldung fĂŒr die StĂ€ste Garbsen und Seelze wird ab dem FrĂŒhjahr 2021 möglich sein. Auch einen Schulwettbewerb wird es wieder geben. Wir hoffen, dass alle wieder dabei sind und freuen uns schon jetzt!

Bis dahin bleiben Sie gesund und haben Sie eine schöne Vorweihnachtszeit!

Radreiseanalyse startet

Seit mehr als 20 Jahren befragt der ADFC Radreisende zu ihrem Urlaub.
Die Ergebnisse werden im Rahmen einer Onlineveranstaltung im MÀrz 2021 und zum Nachlesen auf der Homepage veröffentlicht. Tourismusverantwortliche in den Regionen werden direkt informiert. Angebote können so optimiert werden.
Als kleines Dankeschön erhalten Teilnehmer*innen der Befragung die Möglichkeit, ein hochwertiges Elektrorad der Marke Ortler zu gewinnen.

Die Befragung erfolgt anonym. Sie lÀuft bis zum 10. Januar 2021.
Alle Informationen auf der Homepage des ADFC.
DIrekt zur Fragebogen hier

LeinebrĂŒcke Uferstraße nicht vor 2021

Der Neubau der LeinebrĂŒcke zwischen Seelze-Letter und Hannover-Stöcken wird dieses Jahr nicht mehr fertig.
Die marode BrĂŒcke wurde im September 2019 gesperrt. FĂŒr den Abriss wurden 280.000 Euro veranschlagt. Zwischenzeitlich wurde sie abgerissen. Fundamente und Widerlager können weiterhin genutzt werden. Die Baustelle ruht seit Juli 2020.

Geplant ist der Neubau einer StahlbrĂŒcke. Die Kosten von 1.000.000 Euro teilen sich Seelze und Hannover. Die Region Hannover stellt einen Zuschuss von 100.000 Euro bereit: Die LeinebrĂŒcke ist eine wichtige Verbindung fĂŒr die Naherholung in der mittleren Leineaue.

Die BrĂŒcke ist aber auch wichtig fĂŒr den Alltagsverkehr zwischen Letter und Stöcken und darĂŒber hinaus. Die Umleitung ist lang, umstĂ€ndlich und beschwerlich zu radeln. Hierdurch wird deutlich, das es an guten Radwegverbindungen im Alltagsverkehr zwischen Seelze und Hannover mangelt.

Trost gibt es in der HAZ: Radfahrer mĂŒssen sich (nur) noch bis Ostern nĂ€chsten Jahres gedulden.

Querungsinsel Osterwald Unterende

Die Region Hannover hat am Ortseingang eine lange und breite Querungsinsel gebaut. Sie dient der Verkehrssicherheit fĂŒr Radfahrende.

Außerhalb der Ortschaft wird auf dem nördlichen gemeinsamen Geh- und Radweg geradelt. Innerhalb Osterwalds soll dann auf der Hauptstraße, aber der sĂŒdlichen Straßenseite, weitergeradelt werden.
Die Querungsinsel bietet die Möglichkeit, die Fahrbahn schlank und zĂŒgig zu Überqueren
Bei Kfz-Verkehr ist sie breit genug, die Straße sicher in zwei Etappen zu queren. Sie reicht auch fĂŒr FahrrĂ€der mit KinderwagenanhĂ€nger oder LastenfahrrĂ€der!
Der Schutzstreifen beginnt jetzt gleich am Ortseingang.
Durch die Breite der Insel und Verschwenkung der Fahrbahn wird das Tempo der Kfz bei der Ortseinfahrt verringert.

Nach Osterwald reinradeln – ab hier wird der Radweg zum Gehweg
Richtig viel Platz

Die Region Hannover hatte sich erfolgreich um Bundesmittel des Klimaschutzes im Radverkehrs beworben. Hiervon dĂŒrfen wir jetzt auch profitieren, DANKE. Anders als bei entsprechenden Projekten in Fielingen hat hier der Ortsrat zugestimmt, DANKE.

Hauptstraße Richtung Frielingen, Geh und Radweg hier breit

Die alte Insel am Löwenzahnweg bleibt Querungshilfe fĂŒr FußgĂ€nger und ist nicht ĂŒberflĂŒssig. Sie kann die Vorteile der neuen Querungshilfe fĂŒr Radelnde nicht bieten, insbesondere ist sie zu schmal.

Von der Leibniz-Uni zum Campus Maschinenbau

Bedingt durch die Maßnahmen zur EindĂ€mmung der Coronapandemie hat sich das Studium vom Hörsaal an den PC verlagert. Unsere geplanten AktivitĂ€ten haben wir daher erst mal verschoben.
Die Strecke fĂŒhrt ĂŒber Radwege, Fahrbahnen, auf TeilstĂŒcken aber auch ĂŒber nur mit Mineralgemisch befestigten Wiesenwege. Trotz aller Kritik an der WegequalitĂ€t: Eine fast direkte Verbindung zwischen den beiden Standorten.

Radschnellweg

Den von der UniversitĂ€t von Beginn angeforderten Radschnellweg kann und soll diese VerkehrsfĂŒhrung nicht ersetzen. Radschnellwege sind keine Rennstrecken, lassen aber auch ein schnelles Befahren zu. FĂŒr Begehnungen zwischen Lastenrad und Trike ist ausreiched Platz. An Kreuzungen und EinmĂŒndungen werden die Radelnden – weitestgehend – bevorrechtigt. Sie sind 4m breit, asphaltiert, beleuchtet und werden bei Eis und Schnee mit PrioritĂ€t gerĂ€umt.
Die Planungen kommen leider nicht erkennbar voran. Zuletzt hat das Bundesverkehrsministerium durch die Region Hannover erzielten Fortschritte mit Hinweis auf einen – wann auch immer – vorgesehenen Ausbau der B6 (kein Zusammenhang mit den aktuell laufenden Sanierungen) auf sechs Fahrspuren blockiert.


Velorouten
Zwischenzeitlich hat die Stadt Hannover beschlossen, Velorouten (wichtige Strecken im Alltagsradnetz) mit hoher QualitĂ€t vorrangig auszubauen. Die Beschilderung ist in Umsetzung, fĂŒr Planungs- und Baumaßnahmen sind noch keine Zeitschienen bekannt.


Weitere Informatinen zur Campusroute und zur Veloroute:
Karte der Strecken zum Schauen.

Erfolgreiche Kastanientour

Am Sonntag mit Kastanien zum Tiergarten nach Hannover. 19 Radelnde haben 156 kg abgeliefert. Die „MindesteilnahmegebĂŒhr“ von 3kg/Person wurde fast verdreifacht.
Die Gemeinschaft schafft was ran. Die Sieger wurden mit Baumscheiben der Tourleitung Monika und Manfred geehrt.

Kommunale Hannah auf dem Campus

Erneut hat 2020 der Rat der Stadt Garbsen beim STADTRADELN als Fahrradaktivstes Team als Preis eine Hannah erradelt. Nach einem einstimmigen Beschluss wurde sie dem Campus geschenkt.
In absehbarer Zeit wird das Lastenrad nicht nur fĂŒr Studierende und Uni-Personal, sondern auch fĂŒr Garbsenerinnen und Garbsener zu buchen sein.
Bericht auf Garbsen.de.


Mit dem Preis vor zwei Jahren und einer von Möbel Hesse gesponserten Hannah stehen in Garbsen Interessierten drei mit Elektromotor ausgestatte LastenrĂ€der zur VerfĂŒgung.
Zum Buchungsportal
und weiteren Informationen

© ADFC Region Hannover 2021

Weitere Inhalte (Seite 1/10)

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress