Region investiert in den Radverkehr

Die Region muss sich in Folge der Corona-Pandemie verschulden, die Einnahmen brechen ein. Dennoch soll mehr in den Radverkehr und in den öffentlichen Nahverkehr investiert werden.
„Geld im Verkehrsbereich ist am wirkungsvollsten im Radverkehr ausgegeben.“ In das Radwegnetz sollen 14 Millionen investiert werden. Bis 2024 mehr als 140 Millionen. 20 Millionen fließen nach Seelze.

„Nicht an den Worten, an den Taten sollt ihr sie messen.“

SEELZE
2021: Lange-Feld-Straße zwischen Wiesenweg und HEM-Tankstelle
2021: Fahrbahnsanierung Ortsdurchfahrt Döteberg
2023: Hannoversche Straße zwischen Humboldtstraße und HEM-Tankstelle
2023: Ortsdurchfahrt Gümmer
2023: Radweg zwischen Kirchwehren und Döteberg
2023: Radweg von Lathwehren bis zur Abzweig nach Göxe, das Reststück von hier bis Kirchwehren ist eine Landesstraße
2024: Ortsdurchfahrt Lohnde

GARBSEN
2022: Erneuerung der Brücke Frielinger Straße über den Horster Bruchgraben zwischen Frielingen und Horst
2022: Erneuerung der Brücke über den Flutgraben an der K322 zwischen Schloss Ricklingen und Luthe (Wunstorf)
2023: Radweg entlang der Kreisstraße K315 zwischen Frielingen und Otternhagen (3,9km)
2024: Radweg von Frielingen nach Otternhagen


Ziel soll auch sein, die Radwege der Region auf einem stabilien Niveau zu halten.
Weitere Pläne betreffen die Verbesserung der Wegenutzung entlag des Mittellandkanals nicht nur in Hannover, sondern auch im Umland.
Wir hoffen, dass hierbei auch der Kanal vom Lohnder Meer in Seelze nach Hannover Linden einbezogen werden kann.

Siegerehrung in Seelze

Am 12. September wurden die Sieger in Seelze im Rahmen einer Veranstaltung vor dem Alten Krug vom Klimaschutzmanager Michael Röhrdanz geehrt.
Das Team des ADFC hat in der Kategorie Fahrradaktivstes Team mit 9.742 km den Platz 1 erreicht. Dank an Alle, die so einen guten Beitrag zu den insgesamt 59.863 km der Stadt Seelze beigetragen haben.

Radfahren: Spaß, Stress, Ärgernis, … ???

Zuletzt im Herbst 2018 wollten wir wissen, wie es um die Fahrradfreundlichkeit in Garbsen und in Seelze bestellt ist. Es wurde schlechter. Dies spiegelt eine jahrelange Politik, die keine echte Förderung des Radverkehrs zum Ziel hat.

Fahrradklima-Test 2020

Vom 1. September bis 30. November ist es wieder soweit. Die Befragung gilt als Zufriedenheits-Index der Radfahrenden in Deutschland. Wie es steht mit dem Radverkehr? Hat sich was verbessert, alles beim Alten oder ist es eher schlechter geworden?
Die Testergebnisse sind messbare Größen, nicht nur Gefühle. Sie könnten für gezielte Maßnahmen und Programme von Verwaltung und Volksvertretern genutzt werden.

Teilnahme online oder analog.

Insbesondere Nichtmitglieder rufen wir auf, die Infrastruktur und Bedingungen für den Radverkehr zu bewerten. Wir freuen uns besonders auf die Teilnahme all der Radfahrer*innen, die ausgelöst durch Corona, das Radeln in Freizeit und im Alltag für sich neu entdeckt haben.

Einfach über einen online auszufüllenden Fragebogen. Mehr hier.

Analog über den Fragebogen. Erhältlich hier als Fahrradklima-Test 2020 Fragebogen (152 Downloads) oder bei Fahrrad Meinhold in Garbsen. Dort steht bei unserer Infowand auch eine Sammelbox für die – ohne Nennung von Namen oder Adresse – ausgefüllten Bögen. Wir senden das gesamte Paket Anfang Dezember zur Auswertung.

Belohnung für Radfahrer*innen

Die Region Hannover hat eine Benefit Kampage mit Bike Citizens gestartet.
So funktioniert es:
Die kostenlose App aufs Handy laden.
Das Fahrrad weiterhin nutzen und die Strecken speichern.
Punkte, die „Finneros“, dafür sammeln.
Bei mehr als 50 Partnerbetrieben die Belohnungen einlösen und an Sonderverlosungen teilnehmen.
Die Kampage endet am 23. Oktober 2020.

Die aufgezeichneten Strecken zeigen die Bedeutung des Radverkehrs und können -anonymisiert – der Region und den Städten bei der Radverkehrsplanung helfen.
In Garbsen und Seelze dürfen es gerne noch viel mehr Teilnehmer*innen werden.

Mehr Infos hier oder als Flyer:

Bike Citizens Benefit 2020 (145 Downloads)

ADFC stellt gpx-Tracks aus dem Tourenprogramm Juni zur Verfügung

Die von unseren TourGuides geführen Radtouren müssen auch in Juni ausfallen. Gleichzeitig wird das STADTRADELN vom 07. bis 27. Juni durchgeführt. Der ADFC hat Teams in Seelze und Garbsen gegründet. Seien Sie dabei.

Radeln Sie weiterhin so viel wie seit Beginn der Corona-Kriese oder noch mehr. Planen Sie die Tour, nutzen Sie unsere Tracks oder Karten zum Ausdrucken. Vergessen Sie nicht Ihr Picknick. Klären Sie gastronomische Möglichenkeiten vorab. Meinen Sie touristische Ziele am Wochende, das Steinhuder Meer wäre keine gute Idee.

Unsere ausfallenden Touren aus Juni sind der Länge nach sortiert. Sie können sowohl von Garbsen oder Seelze aus gestartet werden, die Richtung der Rundkurse ist beliebig.

# Eilenriede Zoo 34km
# Wunstorf 1 Alten´s Ruh_34km
# Resse_1_MOORiZ und RESSEO_36km
# Ihme-Roloven_1_Erdbeercafe Fricke_45km
# Idensen_2_Kaffeestube_ 45km
# Hagenburg_1_Lindemann_54km
# NRÜ_Ladeholz_Mühle_69km
# Brokeloh_1_Bickbeerenhof_94km

Weitere Touren und Tracks auf
unserer Homepage (teilweise ohne gpx),
auf der Homepage der Stadt Seelze – mit FOTOWETTBEWERB und
ADFC Region Hannover

Stand 05.06.2020

STADTRADELN beginnt bald

Sammeln Sie ab 07. Juni
Radel-km
für Seelze oder Garbsen

Egal, ob in der Freizeit, zum Einkaufen oder auf dem Weg zur Arbeit. Jeder Radel-km, egal wo, zählt für Ihre Heimatstadt. In den letzten Wochen haben wir so viele Radler*Innen unterwegs getroffen wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Bleiben Sie dabei und weiterhin gesund.
STADTRADELN, wie geht das?

# Anmelden auf www.stadtradeln.de
# Kommune auswählen, also Garbsen oder Seelze
# Team auswählen, beispielsweise ADFC-Garbsen
# oder neues, eigenes Team anlegen (min. 2 Personen)
# Name, Passwort und Email angeben
# Die geradelten km online eintragen oder
# die APPkürzung benutzen

Radweg von Seelze nach Garbsen

Der Radweg zwischen Havelse und Seelze ist wieder offiziell frei!
Für einen 1.500m langen und etwa 2m breiter Betonweg wurden 320.000 Euro Landesmittel eingesetzt. Die Restarbeiten wurden weitgehend erledigt. Der landschaftliche Weg von Havelse über die L390 zur Flutbrücke (Freizeitrouten 5 und 6 der Region) wurde gut mit Asphalt angeschlossen. Die Anbindung des Mittellandkanals im Bereich der Brückenrampe an einer Stelle mit feinem Schotter halten wir für gefährlich.
Viele Radelnde freuen sich über das Ende der „Mountainbike-Teststrecke“. Schon 2014 war die Strecke in einem schlechten Zustand. 2017 haben wir das zuständige Niedersächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr schriftlich um Abhilfe gebeten. Anfang 2018 hatten wir ein gutes Gespräch mit dem Behördenleiter, Herrn Friedhelm Fischer. Bei allem Verständnis konnte er nur auf die knappen Haushaltsmittel und die Priorisierungsgrundsätze verweisen. Die Freigabe zusätzlicher Mittel 2019 durch den Landtag hat Herr Fischer dann für die Sanierung dieses Weges und des Radweges entlang der Gutenbergstraße in Garbsen genutzt. DANKE.

Jahrelang wurde von etlichen Radfahrern auch auf der Fahrbahn geradelt.
Der ADFC hat Herrn Stadtbaurat Perschel um eine Beschilderung gebeten, die je nach „Radeltyp“ wahlweise die Benutzung des Weges oder der Fahrbahn ermöglicht.

Für künftige Sanierungen stellen wir uns generell eine Oberfläche wie in der Gutenberg mit ebenem Asphalt vor. Auch sollten Wege zwischen den Stadtteilen dann auf mindestens 2,5m verbreitert werden. In 2020 nach dem Standard von 2010 zu bauen ist nicht zukunftsgerecht. Der jetzige Zustand dürfte auch in Jahrzehnten nicht verbessert werden. Die Kosten sind im Vergleich zu den Ausgaben für Straßen geradezu lächerlich gering.

Radweg am Stadtrand Seelze – Fortschritte sind zu sehen

Die Arbeiten der Region Hannover zwischen Seelze-Lathwehren und Barsinghausen-Ostermunzel kommen voran. Es entsteht ein drei Meter breiter Radweg zwischen den Stadtteilen. Der Weg soll auch für landwirtschaftliche Fahrzeuge zugelassen werden.

Er beginnt kurz hinter dem Ortsausgang von Ostermunzel und wird südlich der Mittelstraße bis nach Lathwehren (Friedhof) geführt. Planungen besten für eine Fortführung bis Kirchwehren.

Corona kippt das Veranstaltungsprogramm für April

Der ADFC Garbsen / Seelze versteht sich als aktiver Teil unserer Gesellschaft. Deswegen entfallen aufgrund der derzeitigen öffentlichen Lage für April alle ADFC Touren und Veranstaltungen.

Das Fahrrad bleibt ein sinnvolles Fahrzeug in dieser Zeit. Wir fahren natürlich weiter Rad – einzeln, mit Partner oder mit Kindern aus dem Haushaltsverband. Dabei bitte die jeweils aktuellen Bestimmungen einhalten.

Mit unseren Veranstaltungspartnern sind wir im Gespräch und werden zu gegebener Zeit Ersatztermine planen.
Wir hoffen auf Verständnis und freuen uns, nach der Corona-Krise gesund wieder bei unseren Aktivitäten begrüßen zu können.
Ein Blick in den Tourenflyer 2020/2021 lohnt sich.

31. März 2020

Eilmeldung: ADFC-Veranstaltungen und Corona-Virus

Alle Veranstaltungen des ADFC Garbsen/Seelze, insbesondere Fahrradtouren, die Fahrradcodiertermine und der Radlertreff können leider nicht stattfinden. Unser Jahresprogramm wird zunächst bis zum 20. April ausgesetzt. Wir starten wieder sobald Planungssicherheit besteht.
Have a break und bleibt gesund.

Abgesagt werden:
26.3 GPS Kaffeetour
28.3 Codierung Fahrrad Kruse
29.3 Sonntagstour nach Brelingen
4.4 Flohmarkt
5.4 Tour nach Nienburg
6.4 Radlertreff
16.4 Feierabendtour
18.4 Codierung Fahrrad Meinhold

Infos ADFC Bundesverband
Infos ADFC Region Hannover e.V.

2020-03-15


© ADFC Region Hannover 2021

Weitere Inhalte (Seite 2/13)

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress