Radwegsanierung und Neubau in Seelze

Die Bauarbeiten der Niedersächsischen Straßenbaubehörde an der Landesstraße werden fortgesetzt. Der Abschnitt zwischen der Leinebrücke und der Rampe zur Kanalbrücke Havelse wird vorbereitet. Vorgesehen ist nur eine Sanierung, leider keine Verbreiterung auf die heutigen Standards. Besser als die bisherige „Mountainbike-Strecke“ dürfte es werden.
Die fehlende Strecke aus dem ersten Bauabschnitt bis zur Kreuzung Garbsener Landstraße / Hannoversche Straße soll gepflastert werden. Für Betonmischer in der Nähe der Ampel ist kein Platz.

Die Arbeiten der Region Hannover zwischen Seelze-Lathwehren und Barsinghausen-Ostermunzel sind nicht zu übersehen. Bisher gibt es dort keinen Radweg. Im Rahmen der Arbeiten am Netz der Vorrangsradwege in der Region entsteht ein 3m breiter Weg, der sowohl der Landwirtschaft als auch den Radverkehr zu Verfügung steht. Damit müssten Reinigung und Winterdienst gewährleistet sein.

Planungen bestehen auch für einen Radweg in Lathwehren direkt am Ortsrand (2023) und einen Radweg von Seelze-Lathwehren und Seelze-Kirchwehren 20??).

Jahresabschlußtour 2019

Radeltouren zum Weihnachtsmarkt

Am 13. Dezember Freitag startet die Weihnachtsmarkt-Tour zum Lindener Turm.

Kastanienplatz Altgarbsen

Ein Feuer hat zwar das Sonnendeck zerstört, der Markt findet trotzdem statt. Wir radeln mit mäßiger Geschwindigkeit, die Strecke beträgt insgesamt ca. 35 km. Start ist um 15:00 Uhr am Kastanienplatz Altgarbsen. Bei schlechtem Wetter individuelle Anfahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr. Bei Anfahrt mit dem Pkw werden Fahrgemeinschaften dringend empfohlen.

Auf der Radeltour am 1. Dezember nach Wunstorf hatten wir schon viel Spaß. Begeisterung über die die öffentliche Luftpumpe auf dem Marktplatz, die fehlt in Garbsen und Seelze.

Modellversuch 30 km/h auf innerstädtischen Durchgangsstraßen

Das Niedersächsische Verkehrsministerium hält an dem Modellprojekt 30 km/h fest. Ziele sind Lärmschutz für die Bevölkerung und eine CO2-Reduktion.
Geringere Geschwindigkeiten bedeuten aus unserer Sicht auch mehr Verkehrssicherheit für Radelnde und die Fahrbahn querende Fußgänger. 2017 war dies noch kein Ziel. Jetzt wurden die teilnehmenden Städte bekanntgegeben. Bestandteil des Modellversuchs ist eine Vorher/Nachher-Vergleich.
Mehr Infos: Antrag im Landtag und mehr.

Seelze hatte sich mit der Stöckener Straße in Letter beworben, wurde aber nicht berücksichtigt. Jetzt kämpft der Ortsrat für Tempo 30.
Mehr in der HAZ vom 04. Dez. 2019.

Garbsen hat neben anderen Kommunen in Niedersachen den Zuschlag erhalten für die Havelser Straße.
Mehr auf garbsen.de und in der HAZ vom 03. Dez 2019 und auf Garbsen-City-News.

Auch im Mobilitätskonzept Garbsen 2030 (Januar 2018) ist die Havelser Straße Thema.
Mobilitätskonzept 2030_Beschlussvorlage 021/2018 (239 Downloads)
Mobilitätskonzept 2030 (253 Downloads) 6MB
Die Havelser Straße ist eine Hauptroute im Radverkehrsnetz. Der gemeinsame Geh- und Radweg mit Benutzungspflicht in zwei Richtungen entspricht nicht den technischen Anforderungen aus 2010. Die Aufhebung der Benutzungspflicht wird empfohlen, die Freigabe des Gehweges zur freiwilligen Mitbenutzung empfohlen (Seite 107). Denken wir dabei auch an Schutzstreifen?

Bisher hat sich kaum etwas geändert. Teilstückchen des Weges (2018: 203m; 2019: 63m und 25m) wurden saniert. Die Strecke von der Walter-Koch-Straße bis zur Berenbosteler Straße sollte (Ziel 2016) zum Semesterbeginn Uni Campus Garbsen fertig gestellt sein. Verwendet wurde leider Gehwegpflaster (Betonsteine mit abgeschrägten, gefasten Kanten), nicht das ebene Pflaster für Rad- bzw. Geh- und Radwege (Empfehlung der ERA 2010). Hier fehlt vermutlich ein schlüssiges, ganzheitliches Gesamtkonzept. Auf den Radschnellweg, der auch ein Teilstückchen der Havelser Straße betrifft, muss nicht gewartet werden.

Rampe oder zu kleiner zweiter Fahrstuhl für die Heimstättenbrücke?

Entscheidung in der Ratssitzung am 12. Dezember

In einer Ratsvorlage beschreibt die Verwaltung die technischen Lösungen für das Seelzer Dauerproblem. Der Rat soll in der Sitzung am 12. Dezember ab 19:00 Uhr zwischen zwei Varianten entscheiden. Unter Abwägung verschiedenster Prüfkriterien schlägt die Verwaltung die Rampenlösung vor.

Wir halten dies für die richtige Lösung. (siehe Bericht vom 11. September 2019). Ein zweiter Fahrstuhl, nicht größer als der Vorhandene, würde auch nicht die Probleme für die Radelnden lösen. Seelze braucht eine gute Verbindung zwischen Kernstadt/Bahnhof und Seelze-Süd sowie darüber hinaus.
Nachfolgend die Unterlagen.
Heimstättenbrücke_Ratsvorlage Rampe oder Fahrstuhl (22 Downloads)
Heimstättenbrücke_Anlage Rampe (25 Downloads)
Heimstättenbrücke_Anlage Fahrstuhl (28 Downloads)
Heimstättenbrücke_Anlage Kosten Fahrstuhl (23 Downloads)

Radeln in Seelze

Wir nehmen seit Jahren Einladungen zum öffentlichen Frühstück der Grünen (Ortsverband Seelze BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) in Seelze an.

Die vorbereitende Radtour am 22. Oktober wurde von den Grünen als Poolnudeltour gestaltet. Die Teilnehmer als Gruppe haben zur Hauptverkehrszeit auf der Ortsdurchfahrt ein faktisches Überholverbot ausgelöst. Auf der Rückfahrt zum Start in Kleingruppen (Realität beim Alltagsradeln) war das Überholen für Kfz gelegentlich wieder möglich.

Die Poolnudeln helfen , die Autofahrer auf Abstand zu halten. Ohne diese fühlen sich alle TeilnehmerInnen trotz Schutzstreifen auf der Fahrbahn jedoch nicht sicher. Fahrbahnen mit Schutzstreifen sind kein Zukunftsmodell. Sie sind für Kinder und Senioren keine Lösung.
# Bericht zur Radtour in der HAZ
# Bericht des Ortsverbandes zum Frühstücksgespräch

Stadtexperiment Seelze AM KREUZWEG startet

Bericht des

ADFC Hannover Region hier

Stadtexperiment Seelze AM KREUZWEG

Nach zwei Veranstaltungen im Bürgerbeteiligungsverfahren „Aufwertung der Seelzer Innenstadt“ im Mai und August 2019 will Seelze ein Zukunftsmodell entwickeln.
Im Rahmen des Stadtexperimentes Am Kreuzweg wird die Straße ab 15. Oktober für drei Wochen gesperrt. Die als verkehrsberuhigter Bereich ausgeschilderte Straße soll – völlig anders als bisher – dann autofrei auch als Spielstraße benutzt werden können.

Änderungen im Mobilitätsverhalten beginnen in den Köpfen. Voraussetzungen werden auch schon in der Stadtplanung getroffen. Die Entscheidung genießt unseren Respekt. Wir sehen hierin einen Mosaikbaustein für eine Verkehrswende.

Vom 14. – 19.10. werden zwei Hannah Lastenfahrräder (Pedelecs) aus Garbsen im Radshop kostenlos für eine eintägige Nutzung angeboten.
Alle Informationen hier und auf Lastenräder für die Region Hannover

Programm der Stadt Seelze und zum Programmflyer hier
Ankündigung in der HAZ 09.10.2019

Multikulturelle Picknicktour

Die Radeltour des Ökumenischen Sozialprojektes NEULAND am 23.08. führte bei bestem Wetter zum Blauen See. Die 26 TeilnehmerInnen genossen nach einer abwechslungsreichen Fahrt das umfangreiche Picknick. Andere Küchen mussen einfach mal probiert werden. Am meisten dürften sich zwei kleine Kinder über die Gelegenheit zu einem Bad im See gefreut haben. Vor der Rückfahrt war die mitradelnde „Offene Fahrradwerkstatt“ gefordert. Nach 17 km in gemütlichem Tempo war der Startpunkt wieder erreicht.

Der ADFC hatte die Strecke organisiert, zu viert die Radelnden aus sechs Nationen unterwegs „gesichert“ und auch mit zum Werkzeug gegriffen.

E-Scooter, E-Roller oder Tretroller mit Elektromotor



Das Wichtigste in aller Kürze

E-Scooter,E-Roller oder Tretroller mit Elektroantrieb (93 Downloads) Stand 08/2019
und andere Themen bei bei „Recht und Technik“.

© ADFC Region Hannover 2020

Weitere Inhalte (Seite 1/11)

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress