Bike-Flash wird am 23. Nov. 2018 in Betrieb genommen

Das Bike-Flash Warnsystem bei amazon an der Burgstraße wird am 23. November um 10:00 in Betrieb genommen.
Es ist die bundesweit erste Anlage in Deutschland.

Bike-Flash-Anlage bei Amazon startet. “ Die Idee der Bike-Flash-Anlage stammte von ADFC und wurde seitens der Grünen im Rat der Stadt Garbsen eingebracht“

Der ADFC freut sich über das Ergebnis. Wir danken allen Unterstützern. Dank für die schnelle Umsetzung.

Ein Rückblick. Amazon kommt nach Garbsen.  Ein Geh- und Radweg in zwei Richtungen und sehr viele Lkw mit Totem Winkel. Auf zwei öffentlichen Veranstaltungen Nachfragen: „Was schlägt der ADFC vor?“ Auf dem Radlertreff am 5.3.18 haben wir über die künftige  gefährliche Situation am Logistik-Zentrum amazon beraten. Erika: „Was haltet ihr von der Bike-Flash-Anlage aus Flensburg, habe ich neulich im Fernsehen gesehen?“
Am 8. März haben wir diese Warneinrichtung, Beschilderung, Beleuchtung und eine bordsteinhohe Führung des Geh-und Radweges der Verwaltung vorgeschlagen. Die besondere verkehrliche Situation und die Gefahren des Toten Winkels erfordern besondere Vorsorgemaßnahmen. Mit Unterstützung im Rat, insbesondere den Grünen, wird Bike-Flash jetzt Wirklichkeit.
Presseinfo Hersteller:
Bike-Flash wird am 28.11. eingeschaltet (41 Downloads)
Artikel im Rundblick

TERMINVERSCHIEBUNG !

Der Termin für die Siegerehrung STADTRADELN wurde vom Freitag, 23.11.18 auf

Samstag, 15.12.18 von 19:00 – 22:00 Uhr verschoben.

Verkehrswende! Aber wie?

Dieselskandal, Luftverschmutzung, verstopfte Innenstädte – die Diskussion um die erforderliche Verkehrswende ist in vollem Gange. Doch wie kann diese erfolgreich gelingen? Was bringen der weitere Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs oder die Reduzierung und Verteuerung von Parkflächen? Können Fahrverbote für ältere Pkw die Lösung sein? Wie kann man mehr Bürgerinnen und Bürger zum Umstieg vom eigenen Auto aufs Fahrrad oder in den Nahverkehr bewegen? All diese Fragen möchten die Region Hannover, FB Verkehr in der Veranstaltung

„Verkehrswende! Aber wie?“ am  Montag, 26. November 2018, 17 Uhr,

im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

mit ausgewählten Gästen sowie mit Ihnen diskutieren und nach neuen Lösungswegen suchen.

Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm Verkehrswende-Veranstaltung

Verkehrsentwicklungsplan Seelze

Die SPD hat einen Ratsantrag zum Verkehrsentwicklungskonzept 2013 der Stadt Seelze gestellt.
Verkehrsentwicklungskonzept Antrag SPD Seelze (13 Downloads) .
Es wird an die Umsetzung der städtischen Ziele 2014 – 2018 erinnert.  Auf den Radverkehr wird besonders hingewiesen. Der ADFC hofft, dass hierbei vorrangig ein zukunftsorientierter Mobilitätsmix berücksichtigt wird.
Unterlagen zum Verkehrsentwicklungskonzept auf seelze/de und die Suche „Verkehrsentwicklungskonzept“ oder direkt Suchergebnis 15.11.2018

Radschnellweg Hannover-Seelze-Garbsen

Die Region Hannover hat eine Machbarkeitsstudie für den Radschnellweg (RSW) aus Hannover beauftragt. Es sollen vier Varianten untersucht werden mehr. Garbsen Politik und Verwaltung wollen den RSW. In Seelze hat die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Ratsantrag gestellt.
RSW-Ratsantrag_Beteiligung Seelze_Ratsantrag Bündnis 90/Die Grünen (13 Downloads)
zusätzliche Infos auf seelze.de/rats- und bürgerinformation

Erfolgreiches Fahrradtraining

Nicht Fahrrad fahren können? Das sollte sich ändern.   Für Erwachsene Menschen sehr viel schwerer zu lernen als für Kinder. aber die Motivation der Frauen hat sich durchgesetzt. Ein Angebot der Stiftung HELP e.V. aus Hannover. Hilfreich dabei die TrainerIn aus der Ortsgruppe des ADFC mit immer neuen Ideen. Alle Frauen können jetzt Fahrrad fahren.
Mehr in der HAZ 

Radschnellweg wird dringender

Gemeinsam sind Vertreter der Universität, Politik, Verwaltungen und der ADFC sind die Strecke auf zwei Routen geradelt. Die Radwegverbindung zwischen der Uni Hannover (Welfenschloss) und dem Campus Garbsen besteht zwar, wird aber von Uni und Politik nicht als tauglich eingestuft. Die Universität,  vertreten durch den Dekan der Fakultät Maschinenbau, Jörg Wallascheck, hält schnelle Zwischenlösungen für erforderlich. In den zu druckenden Unterlagen für Studenten des Wintersemesters 2019/2020 sollen Empfehlungen aufgenommen werden.
Mehr in der HAZ und Hallo Wochenende

Fahrradklima Test 2018

 

 

Vom
1. September –
30. November 2018

können alle Radelnden (Mitglieder/Nichtmitglieder) die Fahrradfreundlichkeit in Garbsen oder Seelze bewerten.
Der Test zeigt Politik und Stadtverwaltung wie ihre radverkehrlichen Entscheidungen bewertet werden. Werden Radverkehrsbelange ausreichend berücksichtigt und wird eine echte Radverkehrsförderung betrieben? Sind die Wege ausreichend breit und die Oberflächen eben? Wie sicher fühlen Sie sich auf den Verkehrsflächen?
Neu ist in diesem Jahr das Thema Kinder- und Familienfreundlichkeit.
Ein kleines Video auf Youtube erklärt mehr.
Direkt zu Fragebogen hier

Rund ums Steinhuder Meer

22 Fahrradfahrende nutzen das schöne Herbstwetter, um von Rainer Haase (genannt Hoppel) einmal ums Steinhuder Meer geführt zu werden. Nach dem Start am Kastanienplatz in Garbsen radelten wir durch Feld und Wald über Horst, Poggenhagen zum Steinhuder Meer bei Mardorf, wo wir direkt am Wasser ein kurze Trinkpause einlegten, um die Sonne über dem Wasser zu genießen. Dann ging es weiter ums Steinhuder Meer herum nach Winzlar, wo wir zum Mittag einkehren wollten. Vorher gab es aber noch ein kleine Bergprüfung zum Haarberg rauf. Von dort hatten wir einen herrlichen Blick über das ganze Steinhuder Meer. Nachdem wir uns satt gesehen haben, sind wir wieder runtergerollt zur Einkehr, um auch den Magen satt zu bekommen.

Nach dem Essen radelten wir bei schönstem Wetter durch die Landschaften über Hagenburg zum Kaffee nach Altensruh. Dann ging es über Wunstorf und SchloRi (mit Besichtigung der Barockkirche) zurück nach Garbsen. Nach 72 Kilometern sind wir alle wohlbehalten am Kastanienplatz angekommen.

Sportliche RadlerInnen auf Sonntagstour

Mit 9 Teilnehmern (Ältester Teilnehmer 73 Jahre) sind wir am Sonntag in Richtung Weser gestartet, um dort ein gemütliches Picknick zu machen.

In stetigem Wechsel von zügigem Tempo 25 – 30 km/h auf den Asphaltstraßen und gemütlichen Tempo von 18 km/h auf Feld- und Waldwegen über Sachsenhagen und Wiedensahl erreichen wir Lahde. Dort  machen wir noch kurz Halt beim Bäcker, damit jeder die Chance auf einen Kaffee oder Teilchen für das Picknick bekommt, welches wir direkt nach Überquerung des Weser-Schleusenkanal  und der Weser auf einem Rast- und Spielplatz an der Weser einlegen. Mehr zu »Sportliche RadlerInnen auf Sonntagstour«

© ADFC Region Hannover 2018

Weitere Inhalte (Seite 1/8)

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress