Radwegsanierung und Neubau in Seelze

Die Bauarbeiten der Niedersächsischen Straßenbaubehörde an der Landesstraße werden fortgesetzt. Der Abschnitt zwischen der Leinebrücke und der Rampe zur Kanalbrücke Havelse wird vorbereitet. Vorgesehen ist nur eine Sanierung, leider keine Verbreiterung auf die heutigen Standards. Besser als die bisherige „Mountainbike-Strecke“ dürfte es werden.
Die fehlende Strecke aus dem ersten Bauabschnitt bis zur Kreuzung Garbsener Landstraße / Hannoversche Straße soll gepflastert werden. Für Betonmischer in der Nähe der Ampel ist kein Platz.

Die Arbeiten der Region Hannover zwischen Seelze-Lathwehren und Barsinghausen-Ostermunzel sind nicht zu übersehen. Bisher gibt es dort keinen Radweg. Im Rahmen der Arbeiten am Netz der Vorrangsradwege in der Region entsteht ein 3m breiter Weg, der sowohl der Landwirtschaft als auch den Radverkehr zu Verfügung steht. Damit müssten Reinigung und Winterdienst gewährleistet sein.

Planungen bestehen auch für einen Radweg in Lathwehren direkt am Ortsrand (2023) und einen Radweg von Seelze-Lathwehren und Seelze-Kirchwehren 20??).

Abenteuer Fahrrad am Donnerstag, 23. Januar um 19:30

Gunnar Fehlau spricht in der Stadtbibliothek über Microabenteuer mit dem Fahrrad vor der Haustür. Für eine Nacht oder ein Wochenende unter dem Sternenzelt sind keine langen Anfahrten oder gar eine Auslandsreise erforderlich.
Neugierig? So ist Gunnar Fehlau als overnighter unterwegs.
Mehr Informationen zur Veranstaltung auf garbsen.de und auf Garbsen-City-News

Karten für den Abend auch mit Bildern auf großer Leinwand kosten an der Abendkasse 10 Euro, im Vorverkauf 8 Euro. Die Kartenreservierung ist über Telefon 05131 707-170 möglich.

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG am 3. Februar 2020

Wir laden alle unseren Mitglieder ein zur Jahreshauptversammlung am

MONTAG, 03. FEBRUAR 2020 18:30 Uhr

in den Sporthof Stelingen, Stöckener Straße 6, 30827 Garbsen

Befragung zum Stadtexperiment Am Kreuzweg bis 5. Januar 2020

Der verkehrsberuhigte Bereich der Straße Am Kreuzweg, in der Realität alles andere als eine Spielstraße, wurde für drei Wochen im Oktober/November als Fußgängerzone bzw. als Sackgasse umgestaltet. Das Stadtexperiment ist ein ergebnisoffener Prozess, er wird Politik und Verwaltung in Seelze weiter beschäftigen.

Dem Stadtexperiment war eine aufwendige Bürgerbeteiligung vorausgegangen. Jetzt will die Stadt mit einer Befragung die Erfahrungen der Bürger sammeln. Die Befragung erfolgt anonym bis Sonntag, 05. Januar 2020.

# Direkt zum Fragebogen auf seelze.de.
# Bericht in der HAZ am 17.12.2019.
# Auskünfte zur Umfrage erteilt Luisa Terres, Tel.: 05137 82 84 17 oder nach einer Mail an luisa [dot] terres [at] stadt-seelze [dot] de

Jahresabschluss-Tour SILVESTER

Wir laden ein, mit uns zum Jahresabschluss an Steinhuder Meer zu radeln. Start am Dienstag, 31.12.2019
um 10:00 Uhr am Kastanienplatz Altgarbsen (Garbsen, Calenberger Straße/Hannoversche Straße) und
um 11:00 Uhr am ZOB Wunstorf.

Wir radeln in gemütlichem Tempo, damit auch wieder Kinder mitkommen können. Getränke und Verpflegung bitte mitbringen. Die Rückkehr ist für 14:00/14:30 Uhr geplant. Gäste sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

SPD bittet RadfahrerInnen um Mitteilungen bis 31.12.19

Der ADFC bittet: Nutzen Sie die Gelegenheit.

Ein interessanter Artikel in der HAZ Garbsen:
Die SPD Altgarbsen/Garbsen-Mitte will die Verkehrswende vorantreiben. Aktuell sollen Radwege ins Visier genommen werden, sagt der Vorsitzende der Abteilung, Wilfried Aick. Die SPD ruft dazu auf, Problemstellen zu melden.

Mögliche Themen:

# Örtlichen Situationen, die problematisch oder gar gefährlich sind, mindestens aber so empfunden werden.
# Bauliche Gegebenheiten, schmale oder fehlende Radwege.
# Beschilderung, Markierungen.
# Ampelschaltungen.
# Radwegnetz.
# und was sonst noch anliegt.
Die SPD will die Meldungen sammeln und in einem Runden Tisch mit dem ADFC, der Polizei und Vertretern der Stadtverwaltung diskutieren. Die Ergebnisse sollen als Anträge im Rat eingebracht werden.

Termin 31.12., Adresse

Bis zum 31. Dezember ist Zeit, Ihre Anliegen nicht uns, sondern an Wilfried Aick per E-Mail (info [at] aick [dot] de) zu schicken oder in den Briefkasten des SPD-Parteibüros, Berenbosteler Straße 91, 30823 Garbsen, einzuwerfen bzw. dorthin zu schicken.

Heimstättenbrücke

Am 12.12.2019 beschloss der Rat: Die Heimstättenbrücke soll eine Rampe erhalten. Konkrete Planungen können beginnen.
Wir begrüßen den Beschluss gegen einen zweiten Fahrstuhl. Die Kabine wäre wie die jetzige zu klein für die heutigen und künftigen Anforderungen der RadfahrerInnen. Es hätte auch keine Sicherheit gegeben, dass mindestens ein Fahrstuhl in Betrieb ist.
Aktuell ist der Fahrstuhl seit Anfang September 2019 nicht mehr in Betrieb. Die neu hergestellte Tür passt nicht. Der Hilfsangebot der Stadt, Passanten beim Überwinden der Treppe zu helfen, wird aus Kostengründen eingestellt.
Bericht (kostenpflichtig) in der HAZ

Entwurfsskizze aus der Beschlussvorlage

Weihnachtsmarkt Lindener Turm

Das Wetter war mit uns, kühl und trocken. Die Radeltour wie üblich „umwegig“ mit vielen Schleifen und Überraschungen durch die beginnende Dämmerung. Ein kleiner, feiner, nicht von Kommerz geprägter Weihnachtsmarkt. Vom Brand war kaum etwas zu sehen.
Glühwein zum Aufwärmen im Turm, noch ein zweiter Gang durch den Markt und eine kurze Strecke zurück, fast eine Nachtfahrt, Fast, denn es waren noch erstaunlich viele Radelnde unterwegs.
Eine entspannende Fahrt im Advent.

Radeltouren zum Weihnachtsmarkt

Am 13. Dezember Freitag startet die Weihnachtsmarkt-Tour zum Lindener Turm.

Kastanienplatz Altgarbsen

Ein Feuer hat zwar das Sonnendeck zerstört, der Markt findet trotzdem statt. Wir radeln mit mäßiger Geschwindigkeit, die Strecke beträgt insgesamt ca. 35 km. Start ist um 15:00 Uhr am Kastanienplatz Altgarbsen. Bei schlechtem Wetter individuelle Anfahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr. Bei Anfahrt mit dem Pkw werden Fahrgemeinschaften dringend empfohlen.

Auf der Radeltour am 1. Dezember nach Wunstorf hatten wir schon viel Spaß. Begeisterung über die die öffentliche Luftpumpe auf dem Marktplatz, die fehlt in Garbsen und Seelze.

Modellversuch 30 km/h auf innerstädtischen Durchgangsstraßen

Das Niedersächsische Verkehrsministerium hält an dem Modellprojekt 30 km/h fest. Ziele sind Lärmschutz für die Bevölkerung und eine CO2-Reduktion.
Geringere Geschwindigkeiten bedeuten aus unserer Sicht auch mehr Verkehrssicherheit für Radelnde und die Fahrbahn querende Fußgänger. 2017 war dies noch kein Ziel. Jetzt wurden die teilnehmenden Städte bekanntgegeben. Bestandteil des Modellversuchs ist eine Vorher/Nachher-Vergleich.
Mehr Infos: Antrag im Landtag und mehr.

Seelze hatte sich mit der Stöckener Straße in Letter beworben, wurde aber nicht berücksichtigt. Jetzt kämpft der Ortsrat für Tempo 30.
Mehr in der HAZ vom 04. Dez. 2019.

Garbsen hat neben anderen Kommunen in Niedersachen den Zuschlag erhalten für die Havelser Straße.
Mehr auf garbsen.de und in der HAZ vom 03. Dez 2019 und auf Garbsen-City-News.

Auch im Mobilitätskonzept Garbsen 2030 (Januar 2018) ist die Havelser Straße Thema.
Mobilitätskonzept 2030_Beschlussvorlage 021/2018 (239 Downloads)
Mobilitätskonzept 2030 (253 Downloads) 6MB
Die Havelser Straße ist eine Hauptroute im Radverkehrsnetz. Der gemeinsame Geh- und Radweg mit Benutzungspflicht in zwei Richtungen entspricht nicht den technischen Anforderungen aus 2010. Die Aufhebung der Benutzungspflicht wird empfohlen, die Freigabe des Gehweges zur freiwilligen Mitbenutzung empfohlen (Seite 107). Denken wir dabei auch an Schutzstreifen?

Bisher hat sich kaum etwas geändert. Teilstückchen des Weges (2018: 203m; 2019: 63m und 25m) wurden saniert. Die Strecke von der Walter-Koch-Straße bis zur Berenbosteler Straße sollte (Ziel 2016) zum Semesterbeginn Uni Campus Garbsen fertig gestellt sein. Verwendet wurde leider Gehwegpflaster (Betonsteine mit abgeschrägten, gefasten Kanten), nicht das ebene Pflaster für Rad- bzw. Geh- und Radwege (Empfehlung der ERA 2010). Hier fehlt vermutlich ein schlüssiges, ganzheitliches Gesamtkonzept. Auf den Radschnellweg, der auch ein Teilstückchen der Havelser Straße betrifft, muss nicht gewartet werden.

© ADFC Region Hannover 2020

Weitere Inhalte (Seite 1/28)

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress