Bitte wenden!

Wie Städte fußgänger- und radfahrerfreundlich werden können. Ein interessanter Artikel in chrismon, einem Magazin der evangelischen Kirche.
Zum Nachlesen auf chrismon.       Aus dem Inhalt:
Viele wünschen sich weniger Autos. Und fahren selbst Auto
Viele Autostrecken kann man zu Fuß, per Rad erledige
Autofahrer überschätzen, wie lang es zu Fuß dauert
Frauen gehen mehr als Männer
„Sofortgrün“ für Gehende
Gute Wege machen Radler höflich
Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen – davon hätten alle was
Viele Menschen sind bereit für eine Verkehrswende
Radfahren mit Baby geht und ist erlaubt
Riesige SUV machen Radelnden Angst
Zwei Drittel der Menschen würden gern radeln
Die meisten Gehwege sind zu schmal

BIKE-Flash soll Radelnde schützen – unzulässig / verboten!

Aus Sicht der Radelnden, der Kraftfahrzeuge, Lkw beim Abbiegen

Überraschung in der HAZ:

Bund-Länder-Fachausschuss Verkehr: Die Blinkanlage kann mit anderen Verkehrseinrichtungen verwechselt werden und Verkehrsteilnehmer irritieren, also unzulässig.
Niedersächsisches Verkehrsministerium: Man darf eine solche Anlage nicht ohne Genehmigung aufstellen.
Die Garbsener Stadtverwaltung bleibt gelassen.

Mehr in der HAZ Garbsen und HAZ Hannover.



Jahreshauptversammlung 2019

Montag
4. Februar um 18:30 Uhr

Sporthof Stelingen, Stöckener Straße 6, 30827 Garbsen-Stelingen

Aus der Tagesordnung für die Mitglieder der Ortsgruppe Garbsen/Seelze:
Berichte, VORSTANDSWAHLEN, Blick ins Jahr 2019

Flirten auf zwei Rädern

Jan Gehl war zu Gast in Hannover. Viele konnten auf der Veranstaltung nicht dabei sein. Eine Aussage: „Seit 1960 wurden Städte für Autos statt für Leute entworfen.“ In Kopenhagen wurde die Richtung geändert. Heute nutzt jeder zweite dort statt des Autos das Fahrrad.
Artikel in der HAZ-Kultur

7. Januar: Erster Radlertreff 2019

     Montag um 18:30 Uhr beginnt der erste Radlertreff 2019 im Sporthof Stelingen.

Mitglieder, aktive Radlerinnen und Radler, Radtourenführer und die Leitung der Ortsgruppe treffen sich monatlich im Radlertreff. Wir sprechen über vergangene und zukünftige Touren, tauschen Erfahrungen aus und berichten über aktuelle kommunale Ereignisse. Wir treffen auch kleine und große Entscheidungen für den Verein zwischen den Jahreshauptversammlungen.

 Gäste sind herzlich willkommen!

Weihnachtsgeschenk fehlt?

Eine Mitgliedschaft im ADFC lässt sich schenken. Freunden, Verwandten, Nachbarn, sich selbst oder dem AFDC als Fördermitglied. Stärken Sie das Ehrenamt.
mehr Infos und zum Antrag

Für sichere Radverkehrsführung zu wenig Platz

Die Fahrbahndecke in Seelze-Harenberg ist fertig und neue Markierungen wurden aufgetragen.
Neu in einer Richtung: Das Fahrradsymbol ohne Linie auf der Fahrbahn kennzeichnet keinen neuen breiten Radweg, die Fläche ist immer noch Fahrbahn. Die Symbole signalisieren: Radende sind legal auf der Fahrbahn unterwegs.
Für die andere Richtung beschreibt die HAZ einen Radweg. Das ist nicht richtig. Die unterbrochene Linie kennzeichnet nur einen Schutzstreifen auf der Fahrbahn.
Radelnden bleibt nur die Hoffnung, das KraftfahrzeuglenkerInnen den Mindestabstand von 1,5 m zu Radelnden in beiden Richtungen einhalten. Die Erwartungen fallen leider negativ aus.

So geht Verkehrswende

Das ADFC-Booklet „So geht Verkehrswende – Infrastrukturelemente für den Radverkehr“ gibt einen Ein- und Überblick über die verkehrspolitische Arbeit des ADFC der vergangenen Jahre. Und es zeigt in Wort und Bild, welche unterschiedlichen Radverkehrsführungsformen es gibt und wie sie zu bewerten sind – vom Radfahren auf der Fahrbahn bis zum Radfahren auf geschützten Radfahrstreifen.

Das kompakte und praxisorientierte Booklet richtet sich an alle interessierten Menschen – von  Politikerinnen und Politikern über Menschen, die sich ehrenamtlich für eine neue Radverkehrspolitik engagieren bis zu (Rad-)Verkehrsplanerinnen und Verkehrsplanern auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene.

Weitere Infos zur verkehrspolitischen arbeit des ADFC hier
Das Booklet zum download  hier

Seelze – Grüne fordern Runden Tisch zu Radwegen

Der Antrag stamme aus April 2018. Ein großer Strauß an Themen in Seelze: Radwege für Alltagsradler und Freizeitverkehr, durchgängige Radverkehrsverbindungen, geschützte Radwege, Klimaeffekte, u.s.w.

Die Verwaltung kündigt Gespräche für Anfang 2019 an, vorab noch eine Sondersitzung.
Am Runden Tisch dabei sein sollten Verwaltung und Politik, Polizei und ADFC, Fachleute der Bahn, der unteren Wasserbehörde sowie der Region Hannover und des Bundes. Wir kommen gerne.
Mehr in der HAZ Seelze
Homepage Grüne Ortsverband Seelze

BIKE-FLASH Warnanlage in Betrieb genommen

Die bundesweit erste Warnanlage wurde in Garbsen in Betrieb genommen. Die Kosten von 35.000 Euro teilen sich Garbsen und die Region Hannover. Überschattet wurde der Tag durch einen tödlichen Unfall in Burgdorf. Eine Schülerin mit Fahrrad wurde von einem rechtsabbiegenden Lkw erfasst.

Das System überwacht den Geh- und Radweg bis zu einer Entfernung von 60m. Nach rechts abbiegende Kraftfahrzeuge werden in vier Höhen durch blinkende Radsymbole gewarnt. Radfahrer und Fußgänger werden durch eine LED-Tafel auf Gefahren des Toten Winkels hingewiesen.

Wir bedanken uns bei Politik und Verwaltung für die schnelle Umsetzung unseres Vorschlages.  Der Verkehrsdezernet der Region Hannover, Herr Ulf-Birger Franz, kündigte die Aufstellung weiterer Anlagen in der Region Hannover an.

Bilder von der Eröffnung  auf MyHeimat
Berichte in TV
SAT1 regional
NDR
N3 Hallo Niedersachsen
Tagesschau
Zeitungsberichte
HAZ 23.11.18  HAZ Garbsen 24.11.18   HAZ Hannover 24.11.2018     
Rundblick Titelseite   Rundblick Seite 2
Leserbriefe noch nicht online
STADT GARBSEN: Von Garbsen in die Welt: garbsen.de
Informationen des Hersteller
Video und Überregionale Presse: Erster BIKE-FLASH jetzt in Garbsen
Alle Infos zur Anlage: bike-flash AN – toter winkel AUS

© ADFC Region Hannover 2019

Weitere Inhalte (Seite 1/20)

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress