NEU im login

Neu im login für Aktive:
Das Protokoll der Jahreshauptversammlung sowie die Satzung als pdf zum download

Umweltbewusstsein soll gestärkt werden

 

Die städtische Umweltbeauftragte Frau Christina Haupt hat das Programm der Umwelttage 2018 vorgestellt.
Radfahren ist auch dabei. Beim Radeln werden nur Fett und Kalorien verbrannt, keine Schadgase oder Stäube freigesetzt. Mehr Klimaschutz geht kaum.
Das Ziel für das Stadtradeln von Sonntag, 27. Mai bis Sonnabend, 16. Juni  ist gesetzt: 600.000km.
Mehr  in der HAZ Leinezeitung GARBSEN vom 9.Februar 2018.

Jahreshauptversammlung 2018-02-05

Nach einem Jahr erfolgreicher Arbeit mit nur leicht veränderter Mannschaft Start ins zweite Vereinsjahr.

Mobilitätskonzept: Wie sind wir 2030 unterwegs?

Am 6. und 7. Februar 2018 wird die Beschlussvorlage der Verwaltung in vier Ortsräten beraten. Die Beschlussfassung im Rat ist auf den 05. März terminiert. Es geht um Empfehlungen, wie die Mobilität der Zukunft gestaltet werden soll. Eine der Grundlagen ist die Mobilitätsbefragung zum 14.06.2016. Der Anteil der zurückgelegten Wege per Fahrrad betrug 21%.

Bis 2030 soll ein Teil aller Fahrten mit dem Kraftfahrzeug auf den Radfahrerverkehr, den Fußgängerverkehr und den öffentlichen Personennahverkehr verlagert werden. Das Konzept (219 Seiten) beinhaltet eine Bestandsaufnahme, Entwicklungsmöglichkeiten und Maßnahmen für die einzelnen Stadtteile (Seiten 163-215).
Als ADFC erwarten wir einen eindeutigen Beschluss für einen neuen Mobilitätsmix, eine echte Radverkehrsförderung. Im Fahrradverkehr ist noch „viel gute Luft drin“ für den Klimaschutz, zugunsten sauberer Luft und auch die Gesundheit. Dies zeigt sehr deutlich die Verteilung der Weglängen im Kfz-Verkehr:
25% unter 2km, 50% unter 5km, 70% unter 10km (Nicht alle diese Fahrten „müssen“ mit dem Kfz gefahren werden.)
Mobilitätskonzept 2030 (49 Downloads)
Mobilitätskonzept 2030_Beschlussvorlage 021/2018 (48 Downloads)
Zur bisherigen Entwicklung und weitere Dokumente mehr

Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Garbsen

Das ISEK beschreibt einen Handlungsrahmen für eine mögliche Entwicklung der Stadt für die nächsten 15 Jahre.  Bürgerinnen und Bürger wurden direkt beteiligt. Der Rat der Stadt Garbsen sollte das ISEK  als Grundlage für die weitere Stadtentwicklung beschließen. Er nahm es jedoch nur  zur Kenntnis, um über daraus abgeleitete Maßnahmen jeweils getrennt zu beraten und zu beschließen. Das ISEK bleibt jedoch eine strategische Richtlinie.
Den für Radelnde interessanten Teil haben wir zusammengestellt unter
Radverkehr in Garbsen und Seelze / Wichtige Themen in Garbsen und Seelze  mehr

Jahreshauptversammlung am 5. Februar 2018

Am Montag, 05. Februar um 18.30 Uhr beginnt unsere jährliche Mitgliederversammlung im Sporthof Stelingen, Stöckener Straße 6, 30827 Garbsen-Stelingen.

Für unsere Ortsgruppe heißt der Jahresbeginn auch, einen Rückblick auf das erste Jahr als Ortsgruppe Garbsen/Seelze zu werfen.Darüber hinaus sprechen wir über Ziele, Vorhaben und Visionen für dieses Jahr.

Wir freuen uns auf die Teilnahme von zahlreichen Mitgliedern, aber auch Gäste sind natürlich willkommen.
Jahreshauptversammlung 2018-02-05_Einladung und Tagesordnung (65 Downloads)

 

Radschnellweg Garbsen-Hannover, warum geht es nicht voran?

 

Der Antrag der Stadt Garbsen auf finanzielle Förderung für den Radschnellweg 2017 ist gescheitert. Die Garbsener Strecke ist zu kurz. Stadtgrenzen als Begründung für eine Radelfahrt innerhalb der Region Hannover sind nicht nachvollziehbar. Diese Förderrichtlinie gilt bis Ende 2018. JETZT schlägt die Stunde der Politik, um in diesem Jahr neue Richtlinien für die Zeit ab 2019 zu verbessern.  Hierfür müssen jedoch Parteien und die Verantwortlichen in den Städten Hannover und Garbsen mit dem Land an einem Strang ziehen.
Garbsen will den Radschnellweg.Der ADFC wird dies unterstützen.

Zwei Verkehrsfachleute schlagen neue Radwege für E-Bikes vor. Herr Scheelhase und Herr Schildmacher: „Will der Fahrradverkehr dem Auto Konkurrenz machen, muss er an Qualität zunehmen. Pedelecs erweitern die Reichweite der Fahrräder, ermöglichen unter guten Bedingungen die gleiche Reisegeschwindigkeit wie Autos und verursachen keine Parkplatzprobleme.“
Der Umbau der Straßenbahn zur Stadtbahn habe zahlreiche Autofahrer zum Umstieg bewogen. Der ADFC sieht erhebliche Investitionen in das Radverkehrsnetz als wirkungsvolles Instrument zur Radverkehrsförderung an. Richtlinienen für den Qualitätsstandard Radschnellweg bestehen schon. Im bestehenden Radwegnetz gibt keinen entsprechenden Radweg zwischen Garbsen und Hannover.
Darum geht es bei Radschnellwegen langsam voran. Ausführlich in der HAZ 24.01.2018

Ausführliche Informationen bei uns. mehr lesen und downloads

Überholverbot bei zu geringem Sicherheitsabstand

Seitenabstand von min. 1,50 m für Autofahrer, gleichzeitig ein Abstand der Radelnden von min. 1,00m zu parkenden Autos.
Letztes ist notwendiger Eigenschutz HAZ RAdler prallt in der Luisenstraße gegen Wagentür
Die Abstandsregel gilt auch, wenn Radelnde auf einem Schutzstreifen (unterbrochene Linie) unterwegs sind.
Das endet bei Kfz-Gegenverkehr schnell in einem Überholverbot für Kraftfahrzeuge.
In Salzburg werden die tatsächlichen Abstände von radelnden Polizisten gemessen.
Interessanter Bericht vom ADFC Köln  weiterlesen
Fachwissen zum Sicherheitsabstand  Sicherheitsabstand seitlich (84 Downloads)

 

Radeln bei winterlichem Wetter

Auch im Winter wird geradelt. Leider haben viele Autofahrer RadlerInnen überhaupt nicht „auf dem Radar“.

Rückfahrt vom Baumnarkt Garbsen nach Hannover-Leinhausen (privates Lastenrad)

 

Treffen in Garbsen-Mitte

 

 

 

Hannah auch im Winter kostenlos ausleihbar

 

Hannah (Pedelec) bleibt nach aktueller Planung bis zum 27. Februar  2018 in Garbsen. weiterlesen

© ADFC Region Hannover 2018

Weitere Inhalte (Seite 1/10)