Verkehrswende! Aber wie?

Dieselskandal, Luftverschmutzung, verstopfte Innenstädte – die Diskussion um die erforderliche Verkehrswende ist in vollem Gange. Doch wie kann diese erfolgreich gelingen? Was bringen der weitere Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs oder die Reduzierung und Verteuerung von Parkflächen? Können Fahrverbote für ältere Pkw die Lösung sein? Wie kann man mehr Bürgerinnen und Bürger zum Umstieg vom eigenen Auto aufs Fahrrad oder in den Nahverkehr bewegen? All diese Fragen möchten die Region Hannover, FB Verkehr in der Veranstaltung

„Verkehrswende! Aber wie?“ am  Montag, 26. November 2018, 17 Uhr,

im Haus der Region, Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover

mit ausgewählten Gästen sowie mit Ihnen diskutieren und nach neuen Lösungswegen suchen.

Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm Verkehrswende-Veranstaltung

Rund ums Steinhuder Meer

22 Fahrradfahrende nutzen das schöne Herbstwetter, um von Rainer Haase (genannt Hoppel) einmal ums Steinhuder Meer geführt zu werden. Nach dem Start am Kastanienplatz in Garbsen radelten wir durch Feld und Wald über Horst, Poggenhagen zum Steinhuder Meer bei Mardorf, wo wir direkt am Wasser ein kurze Trinkpause einlegten, um die Sonne über dem Wasser zu genießen. Dann ging es weiter ums Steinhuder Meer herum nach Winzlar, wo wir zum Mittag einkehren wollten. Vorher gab es aber noch ein kleine Bergprüfung zum Haarberg rauf. Von dort hatten wir einen herrlichen Blick über das ganze Steinhuder Meer. Nachdem wir uns satt gesehen haben, sind wir wieder runtergerollt zur Einkehr, um auch den Magen satt zu bekommen.

Nach dem Essen radelten wir bei schönstem Wetter durch die Landschaften über Hagenburg zum Kaffee nach Altensruh. Dann ging es über Wunstorf und SchloRi (mit Besichtigung der Barockkirche) zurück nach Garbsen. Nach 72 Kilometern sind wir alle wohlbehalten am Kastanienplatz angekommen.

Sportliche RadlerInnen auf Sonntagstour

Mit 9 Teilnehmern (Ältester Teilnehmer 73 Jahre) sind wir am Sonntag in Richtung Weser gestartet, um dort ein gemütliches Picknick zu machen.

In stetigem Wechsel von zügigem Tempo 25 – 30 km/h auf den Asphaltstraßen und gemütlichen Tempo von 18 km/h auf Feld- und Waldwegen über Sachsenhagen und Wiedensahl erreichen wir Lahde. Dort  machen wir noch kurz Halt beim Bäcker, damit jeder die Chance auf einen Kaffee oder Teilchen für das Picknick bekommt, welches wir direkt nach Überquerung des Weser-Schleusenkanal  und der Weser auf einem Rast- und Spielplatz an der Weser einlegen. Mehr zu »Sportliche RadlerInnen auf Sonntagstour«

Neue Hannah-Stationen in Wunstorf und Hannover-List

Gleich zwei neue Hannah-Stationen gehen an den Start.

Ab 27.09.2018 in Hannover-List bei Fair-Sicherungsladen, Lister Damm 1 mit der Elektro-Hannah Nr. 3 zur Hannah 3 in Hannover-List und ab 02.10.2018 in Wunstorf-Blumenau bei der Bioland-Gemüsediele Speckhan, Maschstraße 12 mit der Elektro-Hannah 2 zur Hannah 2 in Wunstorf.

Hannah kann kostenlos für 1 – 3 Tage ausgeliehen werden, für den Einkauf, die Fahrt zum Wertstoffhof, dem Umzug, der Picknickfahrt, dem Ausflug mit der Familie oder auch für die Hochzeit. Viel Spaß wünscht das Hannah-Team.

Flotte Radtour zum Picknick an der Weser

Mit dem Fahrrad zum Picknick an die Weser!

Wir starten am Sonntag, 16.09.2018 um 10:00 Uhr am Kastanienplatz in Garbsen. Teilnehmer aus SchloRi oder Wunstorf können gerne unterwegs dazustossen.

Wir radeln von Garbsen über SchloRi und Kaliberg zur ersten Pause in Sachsenhagen. Dann über Wiedensahl nach Lahde und über Schleusenkanal zur Weser. An der Weser bei Petershagen lassen wir uns zum Picknick nieder.

Danach geht es Richtung Norden über Hävern nach Schlüsselburg und zurück über die Weser nach Loccum. Weiter entlang der Loccumer Berge über Wölpinghausen nach Idensen, wo wir eine Kaffee und Kuchen-Pause einlegen. Danach geht es über Blumenau zurück nach Garbsen. Ca. 120 km im flotten Tempo, nicht gemütlich aber auch nicht schnell (19 km/h).

Die Radtour ist für alle kostenlos – Essen und Trinken sind mitzubringen.

Offener Brief des ADFC Bundesvorstand

„Immer mehr Fahrverbote – und Minister Scheuer tut nichts für den Radverkehr!“

Nächste Woche stellt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im Bundestag den geplanten Verkehrshaushalt 2019 vor. Die beim Dieselgipfel zugesagte Erhöhung der Mittel für den Radverkehr wird nicht enthalten sein. Auch fehlt der angekündigte Sonderetat zur Erhöhung der Radverkehrssicherheit durch LKW-Abbiegeassistenten. Der ADFC ist empört. In einem offenen Brief fordert der Fahrradclub, endlich Ernst zu machen mit der angekündigten Förderoffensive für besseren Radverkehr.       Mehr zu »Offener Brief des ADFC Bundesvorstand«

GPS-Intensivseminar am 13. Oktober 2018

Aufgrund der starken Nachfrage im Frühjahr bietet der ADFC Region Hannover einen weiteren GPS-Intensivkurs am Samstag, 13. Oktober 2018 im Tagungsraum Umweltzentrum, Hausmannstraße 9-10, 30159 Hannover von 10:00 – 17:00 Uhr an.

Digitale Orientierung wird immer beliebter. Vielen Radfahrern und Wanderern fällt die Nutzung von GPS-Geräten und Smartphones allerdings nicht leicht. Dieser Intensivkurs zeigt Einsteigern und Fortgeschrittenen, wie man mit digitalen Karten und am PC auf einfache Weise Touren planen kann und sie mit GPS-Gerät oder Smartphone durchführt. Geleitet wird der Kurs von Thomas Froitzheim, langjähriges ADFC Mitglied, früher Leiter der Kartenreaktion beim Bielefelder Verlag (ADFC-Karten) und inzwischen bundesweiter Experte für Satellitennavigation.

Für die Teilnahme sind keinerlei Vorkenntnisse über satel­litengestützte Navigation erforder­lich. Die benötigten Geräte (Notebooks und GPS-Geräte) wer­den für die Dauer des Kurses jedem Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

Kursgebühr: 90 Euro pro Person (ADFC-Mitglieder: 80 Euro).

Anmeldung unter info [at] naviso [dot] de oder region [at] adfc-hannover [dot] de

Fahrradsicherheitswoche der Polizei

Die Woche vom 21.08.2018 bis 28.08.2018 steht bei der Polizei Hannover ganz im Zeichen der Sicherheit von Radfahrern. Daher werden sich die Beamten in diesem Zeitraum in der gesamten Region Hannover besonders dem Thema widmen.

Im vergangenen Jahr wurden in der Landeshauptstadt sowie im Umland insgesamt 1 756 Fahrradfahrer verletzt, 204 davon schwer. Acht Radler erlitten bei Unfällen tödliche Verletzungen. Vor dem Hintergrund des stetig steigenden Radverkehrs und damit zusammenhängend auch steigenden Unfallzahlen in diesem Bereich, führt die PD Hannover in der nächsten Woche regionsweit verstärkt Kontrollen durch. Dabei soll das Fehlverhalten von, aber auch das Fehlverhalten gegenüber Fahrradfahrern – diese gehören neben Fußgängern zur Gruppe der sog. ungeschützten Verkehrsteilnehmer – überwacht und sanktioniert werden. Ziel der Aktion soll neben einer Sensibilisierung aller Verkehrsteilnehmer auch die Reduzierung der Unfallzahlen unter Beteiligung von Zweiradfahrern sein.

Flotte Radtour in die Berge

Am Sonntag, 29. Juli 2018 geht es wieder flott los.

Um 10 Uhr starten wir wie gewohnt am Kastanienplatz in Garbsen zum zweiten Startpunkt Bahnhof Seelze (10:20 Uhr), um dann über Kirchwehren und Suthfeld nach Beckedorf zu radeln. Nach der ersten Pause dort, radeln wir auf den Heisterberg und dann rüber nach Reinsen, um die Wellen entlang des Bückeberg nach Wendthagen zur Mittagseinkehr zu kommen.

Nach der Stärkung umrunden wir den Bückeberg weiter und kommen über Obernkirchen nach Rolfshagen, um dann das Auetal runter nach Pohle zu rollen. Weiter geht es nach Hohnhorst zu Kaffee und Kuchen im Cafe Bruns N°2.

Mit vollem Bauch rollen wir entlang des Mittellandkanals zurück nach Seelze/Garbsen.

Ca. 120 km und 400 Höhenmeter sind zu bewältigen. Weitere Informationen gibt es unter info [at] adfc-hannover [dot] de oder 0511-16403-12

Fahrradbefragung

Das Institut für empirische Soziologie (IfeS) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg führt derzeit im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen – einer nachgeordneten Behörde des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) – eine Online-Umfrage zum Thema Fahrradfahren durch.

Mit Ihrer Unterstützung leisten Sie einen wertvollen Beitrag zur weiteren Verbesserung der Verkehrssicherheit von Radfahrern! Teilnehmer an der Online-Befragung haben außerdem die Möglichkeit, an der Verlosung von 100 Gutscheinen für das Zweirad-Center Stadler im Wert von je 20 Euro teilzunehmen.

Weitere Informationen kurz zusammengefasst gibts im Flyer

Und hier

Zur Umfrage

© ADFC Region Hannover 2018

Weitere Inhalte (Seite 1/3)

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress