Radweg am Mittellandkanal

Die Region Hannover hat zuim Ausbau der Betriebsweges eine Machbarkeitsstudie vorgelegt. Ziel ist ein Radweg am Mittellandkanal von Sehnde bis Wunstorf sowie am Stichkanal von Hannover-Linden bis Seelze. Es soll ein in der Regel drei Meter breiter asphaltierter Weg werden, zun├Ąchst einseitg auf einer Seite des Kanals.

Eine wichtige Verbesserung sowohl f├╝r Freizeit und Alltag. Die Strecke von Seelze nach Hannover kann wie ein Radschnellweg wirken, vor allem f├╝r Berufspendler. Hier wird eine flotte Fahrt von G├╝mmer bis Hannover-Linden m├Âglich.
Die Auswertung der Daten aus der App Bike-Citizens hat gezeigt: Am Mittellandkanal sind jetzt schon sehr viele Radler unterwegs. Die tangentiale Verbindung zwischen den geplanten Velorouten und Radschnellwegen in Hannover, die selbst ein sternf├Ârmiges Netz bilden werden, wird in guter Ausbauqualit├Ąt an Bedeutung gewinnen.

Einen Einblick in des Projekt gew├Ąhrt der Lageplan der Informationsdrucksache. Hier sind auch notwendige Begleitma├čnahmen zu sehen.
Mittellandkanal_Karte Infodrucksache Garbsen (314 Downloads)

Die Kosten von etwa 17,5 Millionen Euro soll zu 90 % aus dem F├Ârdertopf der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes kommen, mit dem Antrag ist zu rechnen. Die Region Hannover ├╝bernimmt die Unterhaltungskosten von 400.000 Euro j├Ąhrlich.

Die Verwaltung Garbsen geht davon aus, das keine Kosten entstehen ( Informationsdrucksache 213/2021). Dem Rat der Stadt Seelze liegt ein Antrag der CDU-Ratsfraktion vor, in Lohnde und Dedensen zwei Pausenstationen mit E-Lades├Ąulen zu errichten (Beschlussvorlage XVII/0821).

© ADFC Region Hannover 2022

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress