Querungsinsel Osterwald Unterende

Die Region Hannover hat am Ortseingang eine lange und breite Querungsinsel gebaut. Sie dient der Verkehrssicherheit f├╝r Radfahrende.

Au├čerhalb der Ortschaft wird auf dem n├Ârdlichen gemeinsamen Geh- und Radweg geradelt. Innerhalb Osterwalds soll dann auf der Hauptstra├če, aber der s├╝dlichen Stra├čenseite, weitergeradelt werden.
Die Querungsinsel bietet die M├Âglichkeit, die Fahrbahn schlank und z├╝gig zu ├ťberqueren
Bei Kfz-Verkehr ist sie breit genug, die Stra├če sicher in zwei Etappen zu queren. Sie reicht auch f├╝r Fahrr├Ąder mit Kinderwagenanh├Ąnger oder Lastenfahrr├Ąder!
Der Schutzstreifen beginnt jetzt gleich am Ortseingang.
Durch die Breite der Insel und Verschwenkung der Fahrbahn wird das Tempo der Kfz bei der Ortseinfahrt verringert.

Nach Osterwald reinradeln – ab hier wird der Radweg zum Gehweg
Richtig viel Platz

Die Region Hannover hatte sich erfolgreich um Bundesmittel des Klimaschutzes im Radverkehrs beworben. Hiervon d├╝rfen wir jetzt auch profitieren, DANKE. Anders als bei entsprechenden Projekten in Fielingen hat hier der Ortsrat zugestimmt, DANKE.

Hauptstra├če Richtung Frielingen, Geh und Radweg hier breit

Die alte Insel am L├Âwenzahnweg bleibt Querungshilfe f├╝r Fu├čg├Ąnger und ist nicht ├╝berfl├╝ssig. Sie kann die Vorteile der neuen Querungshilfe f├╝r Radelnde nicht bieten, insbesondere ist sie zu schmal.

© ADFC Region Hannover 2020

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress