Radeltour zum Deister

Die Startpunkte waren Garbsen und Seelze. Die Tour selbst war als h├╝gelig und flott angek├╝ndigt. Diesbez├╝glich war die Zusammensetzung der Radfahrer sehr vielseitig: Im Alter von Anfang Drei├čig bis ├╝ber Siebzig, M├Ąnner und Frauen, E-Bikes und auch R├Ąder ohne Motorunterst├╝tzung, Mountainbikes und auch Trekkingr├Ądern.

Die ersten Kilometer wurden auf kleinen Stra├čen geradelt, bevor

es in D├Âteberg auf landwirtschaftliche Wege ging. Ein erster Anstieg war dann der Stemmener Berg. Kein Problem. Dagegen erforderte der starke Gegenwind aus S├╝den schon Kraft. Und vom Startpunkt zum Deister geht es haupts├Ąchlich Richtung S├╝den. Wie ├╝blich gab es mehrere Pausenpunkte. Der erste an einer einsamen Bank mit sch├Ânen Blick auf den Deister.

Am Deister angekommen ging es wieder hoch, mit einem Abstecher zum Klosterschacht Barsinghausen f├╝r eine kleine Pause. Um uns f├╝r weitere Anstiege zu st├Ąrken sind wir zum Mittagessen in der Wald-Apotheke eingekehrt. Gest├Ąrkt mit einem leckeren Essen ging es von dort zu den Wasserr├Ądern (Wennigsen). ├ťblicherweise sind die Wege im Deister nicht geteert, mal breiter, mal etwas schmaler. Wenn man die spezifischen Single-Trails ausl├Ąsst jedoch f├╝r jeden befahrbar, ansonsten kann man auch einmal eine kurze Stelle schieben, wie bei uns f├╝r 100 Meter.

Allerdings braucht man eine gute Muskulatur oder einen Motor f├╝r die Anstiege. F├╝r unsere Gruppe kein Problem. Und so kamen wir an den Wasserr├Ądern an, ein beliebtes Ausflugsziel f├╝r Familien. Die Wasserr├Ąder (www.die-wasserraeder.de) sind eine Reihe von Modellen (z.B. Sesamstrasse) deren Motive durch eine Bergquelle angetrieben werden.

Von den Wasserr├Ądern gibt es eine lange Abfahrt nach Wennigsen. Aufgrund der vielen Ausfl├╝gler empfiehlt es sich langsam herunterzufahren.

Von Wennigsen ging es, vom Deister weg, zum Gehrdener Berg mit einer weiteren, wundersch├Ânen Aussicht auf den Deister. Im Anschluss kam der letzte H├╝gel zum Benther Berg, den wir am Fu├če ÔÇ×umradeltÔÇť haben. Die letzten Kilometer gingen ├╝ber Ahlem und Teilen des neuen gr├╝nen Rings zum Zweigkanal und zur├╝ck zum Ausgangspunkt.

Es hat allen Spa├č gemacht, es gab keine Pannen, keinen Regen daf├╝r eine Natur zum Genie├čen.

Und hier noch ein paar technische Details: Ca. 69km, ca. 530Hm, Richtgeschwindigkeit 18-20km/h.

Manfred Kern

© ADFC Region Hannover 2022

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress