Poolnudeln verdeutlichen: Abstand einhalten muss noch geübt werden

Keine Überholmanöver
Schutzstreifen mal wieder blockiert

Radfahren ist gesund, macht Spaß und schont die Umwelt. In Garbsen kaum Probleme beim Freizeitradeln, im Alltagsverkehr ist es mit dem Spaß schnell vorbei. Radwege fehlen, vorhandene sind schmal und ohne gute Oberflächen. Eine legale Mitbenutzung von Gehwegen bremst Radelnde aus.
Der Radverkehr findet innerhalb der Orte oft auf der Fahrbahn statt. 74% der Radelnden in Garbsen fühlen sich auf der Fahrbahn bedrängt und behindert (Fahrradklimatest 2018). Der für den Radverkehr oft markierte Schutzstreifen (unterbrochene Linie) verführt viele Kfz-Lenkende dazu, nur noch dichter zu überholen (TU Braunschweig).

Wir haben die Poolnudel-Aktion durchgeführt als freundliche Erinnerung an die Regeln (Aktuell gesicherte Rechtsprechung).

Mindestens 1,5m Abstand zwischen Lenkerende und Außenspiegel, bei Kindern min. 2m.
Radelnde müssen aus Sicherheitsgründen 1m Abstand zu den rechts neben ihnen parkende Kfz einhalten.

Der Sicherheitsaspekt kann bei Gegenverkehr schnell mal zu einem „faktischen Überholverbot“, auch ohne Poolnudeln, führen. AutofahrerInnen können ihr Verhalten durch eine kleine Tafel (letztes Bild) den nachfolgenden Kraftfahrzeugen verdeutlichen.
Übrigens: Der Schutzstreifen darf nur überfahren werden, wenn breite Fahrzeuge (ein SUV gehört nicht dazu) im Gegenverkehr dies erfordern. Vor Ampel müsste der Schutzstreifen eigentlich immer frei sein.

Ohne sichere eigene Fahrradinfrastruktur geht es nicht anders, denn Sicherheit hat den Vorrang vor Leichtigkeit.
# Sie fordern mehr Abstand zu Autofahrern: HAZ am 10.05.2019
# Aktion für Sicherheit: Umschau 2019-05-08 Abstand_Aktion für Sicherheit_Umschau (12 Downloads)

Fotos: Nicole de Lüc Koch


© ADFC Region Hannover 2019

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress