Radschnellweg Garbsen über Seelze-Letter

Überraschung im Verkehrsausschuss der Region am 19.03.2019. Von den vier Varianten der Machbarkeitsstudie waren zwei Streckenführungen favorisiert. Was bleibt ist die Führung ab Hannover bis zum Bahnhof Herrenhausen. Die Fortführung entlang des Westschnellweges und weiter an der B6 bis zur Garbsener Landstraße ist raus. Der Bund will planen, die B6 um zwei Fahrspuren für Kfz erweitern. Einen Radschnellweg in eine Autospur umzubauen ist keine Option.

Die Route ab Klärwerk Leinhausen entlang des Bahndammes nach Seelze-Letter und weiter über Hannover-Marienwerder nach Garbsen soll weiter untersucht werden.

Für die Radschnellwege nach Garbsen und nach Langenhagen sollen zusätzlich noch Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt werden. Die dauern die gesammte Vegetationsperiode, also bis Ende 2019.

Mehr in der HAZ 19.03.2019

© ADFC Region Hannover 2019

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress