Radschnellweg Garbsen-Hannover, warum geht es nicht voran?

 

Der Antrag der Stadt Garbsen auf finanzielle F├Ârderung f├╝r den Radschnellweg 2017 ist gescheitert. Die Garbsener Strecke ist zu kurz. Stadtgrenzen als Begr├╝ndung f├╝r eine Radelfahrt innerhalb der Region Hannover sind nicht nachvollziehbar. Diese F├Ârderrichtlinie gilt bis Ende 2018. JETZT schl├Ągt die Stunde der Politik, um in diesem Jahr neue Richtlinien f├╝r die Zeit ab 2019 zu verbessern.┬á Hierf├╝r m├╝ssen jedoch Parteien und die Verantwortlichen in den St├Ądten Hannover und Garbsen mit dem Land an einem Strang ziehen.
Garbsen will den Radschnellweg.Der ADFC wird dies unterst├╝tzen.

Zwei Verkehrsfachleute schlagen neue Radwege f├╝r E-Bikes vor. Herr Scheelhase und Herr Schildmacher: „Will der Fahrradverkehr dem Auto Konkurrenz machen, muss er an Qualit├Ąt zunehmen. Pedelecs erweitern die Reichweite der Fahrr├Ąder, erm├Âglichen unter guten Bedingungen die gleiche Reisegeschwindigkeit wie Autos und verursachen keine Parkplatzprobleme.“
Der Umbau der Stra├čenbahn zur Stadtbahn habe zahlreiche Autofahrer zum Umstieg bewogen. Der ADFC sieht erhebliche Investitionen in das Radverkehrsnetz als wirkungsvolles Instrument zur Radverkehrsf├Ârderung an. Richtlinienen f├╝r den Qualit├Ątsstandard Radschnellweg bestehen schon. Im bestehenden Radwegnetz gibt keinen entsprechenden Radweg zwischen Garbsen und Hannover.
Darum geht es bei Radschnellwegen langsam voran. Ausf├╝hrlich in der HAZ 24.01.2018

Ausf├╝hrliche Informationen bei uns. mehr lesen und downloads

© ADFC Region Hannover 2021

Verwandte Themen

Facebook

Get the Facebook Likebox Slider Pro for WordPress