STADTRADELN_Super Ergebnis für Garbsen

 

       GARBSEN:  417.341 km

 

Der ADFC bedankt sich bei 2.136 Radlerinnen und Radlern aus Garbsen, inbesondere den Kindern, für die Bereitschaft und Ausdauer, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und die geradelten Kilometer auch zu dokumentieren. Besonderer Dank gilt Frau Haupt, der Umweltbesuftragten der Stadt Garbsen. Ohne ihren persönlichen Einsatz wäre das Ergebnis nicht möglich gewesen. Wir haben Sie gerne unterstützt.

Garbsen erreicht in allen drei kommunalen Wettbewerben Platz 2 in der Region Hannover. Darüber hinaus waren Teams aus Garbsen in den Sonderwertungen in der Region Hannover sehr erfolgreich.      mehr

Schnelle Deister-Bergtour

 

Die Wettervorhersage war nicht einladend. Ich hatte nicht damit gerechnet, das jemand erscheint, dann wäre ich mit Bastian zum frühstücken gegangen. Aber wir wurden überrascht, als nach und nach doch 3 unerschrockene Radler eintrafen.

So machten wir uns pünktlich um 10 Uhr auf den Weg. Schnell rüber zum Bahnhof Seelze, dem zweiten Halt. Aber es hat sich kein Hannoveraner mehr angeschlossen. So sind wir schnell nach Almhorst geradelt um dann durch die Felder nach Lathwehren zu kommen, wo wir den ersten „Berg“ überwinden. Weiter durch die Felder zum geographischen Mittelpunkt von Barsinghausen, wo wir unsere erste Pause einlegen. Dann ging es über Winninghausen direkt auf die „Lange Bahn“ und rauf auf den Deister zur Kreuzbuche. Nach der Verschnaufpause oben ging es im auf und ab des Panoramaweges nach Nettelrede, wo es dann eine deftige Brotzeit oder auch Torte gab.

Hofcafe Volker in Nettelrede – jedes Jahr wieder leeecker!

Über den Panoramaweg ging es weiter nach Steinkrug, von wo wir in zügigem Tempo über die Landstraßen wieder nach Garbsen gelangten. Den einen oder anderen Regenschauer haben wir abperlen lassen und ab und zu haben wir auch die Sonne gesehen. Schwein gehabt:

Herr Schmidt und Molly

Danke an alle mutigen Mitfahrer und meinem Besenwagen Bastian.

Radeln unterm Sternenzelt

 

 

Auf 22:00 Uhr war die Startzeit der ersten Nachttour der Ortsgruppe angesetzt. Mit kurser Verspätung starten wir bei tiefer Dämmerung in die hereinbrechende Nacht. Ausgerüstet mit Warnwesten oder min. knallgelben Jacken blieben wir gut sichtbar. In Dedensen erreichte uns noch ein verspäteteter Teilnehmer aus Hannover-Linden.

 

In der Nacht von Sonnabend auf Sonntag sind nur wenige Lokale geöffnet. So nutzen wir nach Mitternacht eine „amerikanische Botschaft“  in Bad Nenndorf für eine Kaffeepause. Wir hatten die Straßen über Sachsenhagen nach Bergkirchen fast für uns alleine. Alle Kraftfahrzeuglenker begegneten uns mit Vorsicht und sehr viel Rücksicht. So entspannt ist das Radeln tagsüber selbst in der Feldmark nicht.

Verpflegung und Getränke aus den Fahrradtaschen versorgten uns bei einer Pause in fast völliger Dunkelheit am Steinhuder Meer. Vor Lohnde begann die Dämmerung. Nach 76 km und 409 Höhenmetern waren wir wieder am Kastanienplatz.
Es gab viel Lob für unsren TourGuide Bastian.

Bilder auf MyHeimat

ADFC Sommerfest in Maisel´s Biergarten

Der ADFC Langenhagen hatte zum Sommerfest am 17. Juni 17 eingeladen. Mit vier Gästen und 13 Mitgliedern haben wir noch ein paar Kilometer fürs STADTRADELN gesammelt und sind der Einladung gefolgt. Wir wurden von Reinhard Spörer, dem Ortsgruppensprecher, schon auf am Parkplatz begrüßt. Zur Begrüßung gab es je einen Gutschein für ein Begrüßungsgetränk. VIELEN DANK. Wir fanden alle noch einen Platz im Biergarten und genossen Speis und Trank bei Live-Musik. Vorstellung der Musiker auf MyHeimat Langenhagen

 

Reinhard griff auch zu seinem eigenen Instrument, dem Helicon. Er hatte es uns vorab beschrieben: Ton ähnlich wie ein langes Alphorn. Aber mit Ventilen. Die menschliche Arme sind aber nicht lang genug sind um Ventile in der Mitte des Rohres zu erreichen. Also wird das Rohr um den Oberkörper gewickelt und so lange in Bögen gelegt bis ein guter Platz für die Ventile gefunden ist.

Ich denke, wir kommen 2018 kurz vor der Sommerwende (16.06.2018 um 16:16 und 16 Sekunden) wieder.

Mehr Bilder von Radeltour und Fest auf MyHeimat

Radeln mit Bürgermeister Schallhorn

Auf der Radeltour am 14.06.17 von Bürgermeister Schallhorn war auch der ADFC dabei. Aktuelle politische Themen der Stadtentwicklung wurden vorgestellt. In Letter, Velber und Harenberg war Gelegenheit, auch das Thema Radwege anzusprechen. Es gab auch das eine oder andere Kleinod zu entdecken.

 

 

Die HAZ berichtete: Link zur HAZ
Auf der Webside der Stadt Seelze mehr
Bilder auf MyHeimat.de

 

Vom Welfenschloss zum Maschinenbaucampus Garbsen

 

 

Die Velo-City-Night führte am 18.Mai von der Leibniz Universität zur Baustelle des Maschinenbaucampus in Garbsen. Die Ortsgruppe Garbsen/Seelze des ADFC war den Teilnehmenden aus Hannover zur Begrüßung entgegengeradelt. Starkregen und Gewitter bis unmittelbar vor dem Start konnten 11 Mitglieder nicht abschrecken.

Der Rundkurs der VCN startete vor dem Hauptgebäude der Universität bei trockener Witterung. Mit dabei Bürgermeister Christian Grahl aus Garbsen. Vorbei am Rathaus Garbsen wurden die ca. 450 Radelnden am PZH Garbsen von Herrn Bauer (Bauleiter) und Herrn Prof. Stephan Kabalac (Dekan Maschinenbaufakultät) begrüßt. Frau Claudia Wonnemann (Studiendekanat Maschinenbau)  – seit Beginn der Veranstaltung um 17:30 Uhr dabei – übernahm die Moderation.

Herr Bürgermeister Grahl unterstrich die Bedeutung des Standorts für die Entwicklung der Stadt Garbsen. Er setzt auf die Verwirklichung eines Radschnellweges zwischen dem Welfenschloss und dem Maschinenbaucampus.

Das Richtfest auf dem künftigen Campus fand am  23. Mai statt.

Herr Bauer begrüßt die Radelnden

Herr Bauer, Herr Bürgermeister Grahl, Frau Wonnemann, Herr Prof. Kabalac bedanken sich bei den Radelnden

Mehr Bilder auf MyHeimat

Radfahrer übertreffen Zielmarke deutlich

Gestern auf der Siegerehrung am Rathaus wurde die beindrucktende Leistung verkündet. Die Umweltbeauftragte der Stadt Garbsen – Frau Haupt – bedankte sich als Organisatorin der Aktion „Ohne CO2 mobil“ auch für die Unterstützung durch den ADFC.

Die HAZ berichtet mehr
Zur Fotogalerie mehr

Fahrradrallye für Kinder an der Grundschule Horst

Am 29. April nahm die Grundschule Horst aktiv an den Umwelttagen in Garbsen teil. Organisiert wurde die Fahrradrallye für die Schulkinder von Christina Haupt, der Umweltbeauftragten der Stadt Garbsen.

Noch vor dem Start wurden die Fahrräder von der Polizei einer Inspektion unterzogen. Nur für mängelfreie Rädern gab es die volle Punktzahl. Die Kinder radelten in kleinen Gruppen selbstständig die beschilderte Strecke ab. Mitarbeiter der Sevicebetriebe hatten sie vorbereitet und übernahmen Aufgaben als Streckenposten. An verschiedenen Stationen mit Fragen war das Wissen der Kinder zum Thema Umweltschutz gefragt. Beim ADFC Garbsen/Seelze gab es ein Wäscheleine voller  verschlossener Stoffbeutel. Der Inhalt, jeweils ein Fahrradteil, musste ertastet werden. Mittags gab es Würstchen vom Grill.

Die nächste Kinderralleye ist für den 19.Mai an der Grundschule Garbsen-Mitte geplant.

Einige Bilder zur Veranstaltung auf MyHeimat

Erfolg der Radwegpaten

Rund 600 Wegweiser haben die zehn Radwegpaten Anfang dieses Jahres überprüft. Den Bericht haben Werner Meyer und Peter Germeroth am Mittwoch Herrn Stadtbaurat Frank Hauke und Herrn Straßenbau-Abteilungsleiter Andreas Richter übergeben. Die Mitarbeiter des städtischen Baubetriebshofes sollen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten dann die Liste abarbeiten.

Großes Lob von Herrn Stadtbaurat Frank Hauke: „Der ADFC bringt sich ehrenamtlich zur Entlastung der Stadt ein. Die Patenschaft soll fortgesetzt werden.“

Großer Erfolg für den ADFC: Die Radverkehrsanlage entlang der Philipps-Reis-Straße soll in diesem Jahr saniert werden. Dies wird nicht nur den Radlern mit ihren Grünabfällen auf dem Weg zum Wertstoffhof gefallen. Den schlechten Zustand hatte der ADFC mehrfach beanstandet.

Auf der Homepage der Stadt Garbsen garbsen.de/…
Zum vollständigen Artikel mit Bildern in der HAZ klicken Sie hier
Sie interessieren sich für die Radwegpaten in Garbsen oder Seelze? Klicken Sie hier
Wir suchen noch Radwegpaten in Seelze. Bei Interesse klicken Sie hier

 

Kaffeefahrt durch den April

  Am 28. April um 14:00 Uhr trafen sich acht Radlerinnen und Radler zum gemeinsamen Kaffeeausflug am Kastanienplatz. Der April konnte uns nicht abschrecken. Bei gemütlicher Geschwindigkeit radelten wir durch die Leinemasch Richtung Hannover. Ein paar Regentropfen und eine Mischung aus Hagel und Schnee. Nach wenigen Minuten war der Spuk auch schon vorbei und die Sonne verwöhnte uns.

Im Gartenkaffee In der Steintormasch entschieden wir uns für die Plätze draußen auf der Terasse. Kuchen und deftige Speisen, je nach Geschmack. Auch für ein längeres Sonnenbad war noch Zeit.

Zurück auf der Veloroute Nordwest durch das grüne Hannover Richtung Garben erreichten wir um 18:00 Uhr zufrieden und entspannt den Kastanienplatz.

© ADFC Region Hannover 2018

Weitere Inhalte (Seite 2/3)

Verwandte Themen