ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse 2018

  Die Analyse 2018 startet am 20.November 2017. Bis zum 07.Januar können auch Nichtmitglieder teilnehmen. Teilnehmende können ein Elektrofahrrad gewinnen.

  Die Ergebnisse der Analys werden im März 2018 auf der Internationalen Tourismus-Börde Berlin präsentiert

NEHMEN SIE TEIL     Zur online-Befragung 2018   
Ergebnisse 2017

Schlachteplatte am 24. November

    Der Termin bleibt unverändert,

    Anmeldungen bitte jedoch an Erika Heimberg

    Tel. 05031 75 359

Ideenwerkstadt Campus-Garbsen und Radschnellweg

Über ein Treffen der Studenten mit dem Freundeskreis Garbsen. Mehr in der Chronologie des Radschnellweges

Schutzstreifen für Radelnde

Neue Schutzstreifen lösen oft öffentliche Dikussionen aus. Der Rat der Stadt Garbsen hat sich im Februar 2017 mit dem Thema befasst.
mehr

Bikes vs Cars 2.November 2017 18:00 Uhr

     Dokumentarfilm und anschl. Gespräch: »Copenhagenize!?
Wo stehen wir?«

Wir diskutieren mit Klaus Geschwinder, Teamleiter Verkehrsentwicklung und -management der Region Hannover und Bernhard Friedrich, Leiter des Instituts für Verkehr und Stadtbauwesen an der TU Braunschweig und Professor am Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF).
Ort
Hörsaal des PZH (Produktionstechnisches Zentrum Hannover), An der Universität 2, 30823 Garbsen
Abendkasse: 4 EUR oder 0 EUR unter 25
Infos zur Veranstaltung und Bilder von der Velo-City-Night Universität Welfenplatz zum Maschinenbau-Campus Garbsen: mehr

Radweg instand gesetzt – Erfolg der Radwegpaten

 

Der Radweg entlang der Philipp-Reis-Straße wurde instand gesetzt. Dank an die Stadt Garbsen.
Ein Erfolg auch für die Radwegpaten der OG Garbsen/Seelze. Die Verwaltung hat damit eine Ankündigung aus Anfang dieses Jahres eingelöst. Seit Jahren haben wir den Weg in der Mängelliste geführt.

Bericht in der  HAZ      Bilder

Die Mängelliste des ADFC für Garbsens Radwege ist lang. 67.500 Euro reichen (ohne die Baumbrücken) für eine Instandsetzung von 550 Meter Radweg, mit Baumbrücken sind rund 100.000 Euro erforderlich.  100.000 Euro reichen für die laufende Instandhaltung der Garbsener Radwege nicht aus. Der Haushaltsplan 2018 bietet Politik und Verwaltung Gelegenheit, sich für eine echte Radverkehrsförderung zu entscheiden.

DANKE – Belohnung fürs Radfahren

Der Dank des ADFC gilt allen Alltagsradlern. Auf dem Weg zur Arbeit, zum Bahnhof, zum Einkaufen, zum Sport, um Freunde zu besuchen oder auch nur aus Spass am Radeln. Radeln fördert die Gesundheit und hilft dem  Klima. In den letzten drei Wochen haben sich sechs Aktive bei mehr als 250 Radelnden mit einem kleinen Snack als  „Sprit für die nächste Runde“ bedankt.
Die HAZ berichtete in Seelze und Garbsen.

Radverkehr in Osterwald-Oberende

Im Rahmen der Veranstaltuungsreihe „Der Bürgermeister vor Ort“ war auch der Fahrradverkehr ein wichtiges Thema. Welche Radwege sind sicher? Radeln auf Gehwegen oder Schutzstreifen?
Der ADFC hat klare Ziele. Radelnde sind aber auf mehr Rücksicht durch AutofahrerInnen angewiesen.

Auszug aus der HAZ:
Karl-Heinz Giese vom Fahrradclub ADFC sagte, dass man aus Sicht der Radfahrclubs Fahrradwege generell bevorzugen sollte. Dennoch seien Schutzstreifen zu begrüßen. Was leider zu wenig Autofahrer wüssten: Zu Radfahrern sei beim Überholen grundsätzlich ein Sicherheitsabstand von anderthalb Metern einzuhalten.
Mehr auf HAZ

Die nächste Veranstaltung des Bürgermeisters findet in Osterwald-Unterende am 26.10.2017 statt. mehr auf garbsen.de

Navigationsgeräte am Fahrrad

Welches Navigationsgerät passt am besten zu meiner Art zu radeln? Der ADFC Garbsen/Seelze informiert am 23.10.2017 ab 19:00 Uhr. Treffpunkt: Café Kalle, An der Feuerwache 3-5, 30823 Garbsen-Havelse.
Nähe Informationen bei Werner Meyer Tel. 05131 55784

Fleißige Kastaniensammler

 Gut gelaunt machten sich elf RadlerInnen auf den Weg zum Tiergarten Hannover. Jeder, der mitfahren wollte, sollte   mindestens drei Kilo Kastanien oder Eicheln gesammelt haben. Gesammelt wurden aber gut 130 kg, wobei die größte   Einzelmenge 27,2 kg betrug.

Der Wettergott hatte ein Einsehen und ließ nach anfänglichem Zögern die Sonne scheinen. Beeindruckend war, dass nach dem Sturm der letzten Tage selbst in der Eilenriede die meisten Wege schon wieder gesäubert waren. So macht das Radfahren auch im Herbst Spaß.
Mehr Bilder auf MyHeimat

© ADFC Region Hannover 2018

Weitere Inhalte (Seite 2/10)